Ice Dragons greifen wieder ins Geschehen ein

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapp drei Wochen hatten die Herforder Ice Dragons nun spielfrei und mussten tatenlos mit ansehen, wie sie in der Tabelle des Verbandsligapokals immer weiter nach unten durchgereicht wurden. Allerdings haben alle drei Teams, die vor dem HEV stehen, mindestens zwei Spiele mehr. So können die Ice Dragons mit zwei Siegen am Wochenende mit dem derzeitigen Tabellenführer Ratingen nach Punkten und Spielen gleichziehen. Und das ist auch nötig, wenn sie ihr Ziel, das Finale um den Verbandsligapokal, wirklich erreichen wollen.

Einfach wird es allerdings nicht werden. Am Freitag, 20. Februar, ist der GSC Moers zu Gast im Eisstadion „Im kleinen Felde“. Die Mannschaft von Trainer Andrej Emersic steht derzeit auf Platz fünf und braucht aus den drei ihnen noch verbleibenden Spielen wohl alle neun Punkte, um den Klassenerhalt in der Verbandsliga noch zu schaffen. Doch man sollte sich nicht von den Ergebnissen der Vorrunde blenden lassen. Das 12:1 in Moers und das 9:0 in Herford sind Vergangenheit. Moers hat sich weiterentwickelt und wird hochmotiviert zu Werke gehen, um in Herford zu bestehen und den Klassenerhalt zu schaffen. Die Ice Dragons müssen in dieser Begegnung auf Nils Bohle verzichten, der nach seiner dritten Zehn-Minuten Strafe der laufenden Saison für ein Spiel gesperrt ist. Um 21:00 Uhr wird das Schiedsrichterduo Keller und Strucken die Partie eröffnen, Einlassbeginn ist um 20:15 Uhr.

Am Sonntag um 20 Uhr treten die Ice Dragons auswärts beim SV Brackwede an. Die Teutonen aus Brackwede haben im Pokal noch nicht einen Punkt holen können, beim Hinspiel in Herford unterlagen sie ganz klar mit 1:9. Dennoch sollte man auch diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Gerade in Brackwede haben die Ice Dragons häufig unglücklich ausgesehen und auch beim deutlichen Sieg vor gut sechs Wochen dauerte es eine lange Zeit, ehe die Ice Dragons den Brackweder Abwehrbeton zum Bröckeln bringen konnten. Geschenkt wird den Jungs um Kapitän Michael Reim auf jeden Fall nichts. Dennoch sollten drei Punkte drin sein, zumal die Mannschaft sich auch bestimmt wieder auf die vielen Herforder Schlachtenbummler verlassen kann, die die 30 Kilometer nach Brackwede gerne fahren. Schiedsrichter der Partie werden die Sportskameraden Kontny und Schelewski sein.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!