Ice Dragons gewinnen zweistellig gegen Moerser Rumpfteam

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

400 Zuschauer sahen eine engagierte Vorstellung des Herforder EV gegen eine dezimierte Moerser Truppe, die zu keiner Zeit eine Chance gegen die Ice Dragons hatten. In einer fairen, aber äußerst einseitigen Partie konnten sich die neun Feldspieler des GSC Moers bei Torwart René Hippler bedanken, das es nach 60 Minuten „nur“ 13:1 für die Hausherren stand.

Eigentlich hatten die Ice Dragons eine bis in die Haarspitzen motivierte und komplett auflaufende Mannschaft des GSC Moers erwartet, ging es für Moers doch immernoch um den Klassenerhalt. Doch von den nur neun angereisten Feldspielern waren im Endeffekt nur sieben spielfähig, so dass schon vor dem Spiel klar war, dass es wohl nur in eine Richtung gehen würde. Und so kam es dann auch. Von der ersten Sekunde an belagerten die Spieler des HEV das von Rene Hippler hervorragend gehütete Tor des GSC Moers, die Gäste wurden schwindlig gespielt. Dennoch dauerte es, bis das erste Tor fiel, zu oft brachte Hippler noch ein Körperteil zwischen Tor und Puck. In der zehnten Minute war es André Schäfer, der den munteren Torreigen eröffnete. Bedient von Patric Buchholz zog er einfach mal ab und schoss Hippler durch die Schoner. Auf die Sekunde genau zwei Minuten später erhöhte Dennis Schmunk auf 2:0. Moers kam kaum zum Luftholen, hielt aber mit fairen Mitteln dagegen so gut es ging. Doch zwölf Sekunden vor Ende des Drittels fand die Scheibe nach unzähligen Chancen zuvor erneut den Weg ins Tor.

So ging es weiter. Sechsmal trafen die Gastgeber im zweiten Drittel zur 9:0-Führung, ehe sie es schließlich im letzten Abschnitt zweistellig machten.

Tore: 1:0 (9:46) Schäfer (Buchholz), 2:0 (11:46) Schmunk (Nickel), 3:0 (19:48) Schmunk (Martens), 4:0 (22:59) Preuße (Linnenbrügger), 5:0 (28:42) Horstbrink (Kiel, Buchholz), 6:0 (28:57) Preuße (Klein), 7:0 (30:09) Reim (Martens, Schmunk), 8:0 (32:33) Schäfer (Horstbrink), 9:0 (38:18) Nickel (Schmunk), 10:0 (43:46) Doppleb (Horstbrink), 11:0 (48:01) Köhne (Horstbrink), 12:0 (57:30) Buchholz (Doppleb), 13:0 (57:40) Reim, 13:1 (58:31) Benken. Strafen: Herford 10, Moers 6.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!