Ice Devils schlagen sich selbst

Harter Kampf in Neuwied nicht belohntHarter Kampf in Neuwied nicht belohnt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer herben 3:9 (1:2, 2:4, 0:3)-Niederlage im Gepäck traten die Ice Devils Bad Nauheim in der Landelsiga Hessen die Rückreise vom letzten Auswärtsspiel der Saison in Mainz an.

Schon früh zeigte sich, dass sich die spielerische Linie der Ice Devils heute eine Auszeit genommen hatte. Trotzdem brachte der Nauheimer Dirk Schmalz in der sechsten Minute sein Team in Führung. Nur eine Minute später aber konnten die vor allem von ihren Leistungsträgern Novak, Nytra und Dostalek lebenden Mainzer durch Sigmund ausgleichen. Novak erzielte wiederum nur eine Minute später den Führungstreffer, der gleichzeitig den Drittelendstand bedeutete.

Im zweiten Drittel war es wieder den Ice Devils vorbehalten, für den ersten Treffer zu sorgen: Tim Kunzler setzte sich auf links außen im Laufduell durch und bediente Murad Schipper, der mit einem One-Timer zum Ausgleich einnetzte. Dem erneuten Führungstreffer der Mainzer durch Nytra folgte in der 30. Minute der Ausgleich durch den Schlagschuss von Bastian Seib.

Danach aber war es vorbei mit der Herrlichkeit der Ice Devils, die sich durch individuelle Fehler das Leben mehr als schwer machten. Da Fehler im Eishockey auch irgendwann bestraft werden, lagen die Mainzer zum Ende des zweiten Drittels mit 6:3 durch die Tore von Hovora und Novak (2) in Front.

Die harten Töne von Coach Fischer in der zweiten Pause zeigten leider nicht die erhoffte Wirkung. Die Nauheimer fanden einfach nicht ins Spiel, verließen sich zu sehr auf Einzelaktionen und mussten bis zur Schlußsirene noch weitere Treffer von Nytra (2) und Novak hinnehmen, wobei Gordon Eberhardt im Tor der Nauheimer mit vielen sehenswerten Paraden noch größeres Unheil verhinderte.

Von dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum absolut verdienten Sieg der Mainzer. Im Rückspiel am nächsten Sonntag, 18. März, 17.30 Uhr, im Nauheimer Colonel-Knight-Stadion, werden die Karten aber neu gemischt, wollen sich die Ice Devils doch rehabilitieren und in der Tabelle noch den ein oder anderen Platz gutmachen.

Tore: 0:1 (5:24) Schmalz (Seib), 1:1 (6:25) Sigmund (Nytra, Kraffer), 2:1 (7:20) Novak (Dostalek); 2:2 (26:01) Schipper (Kunzler), 3:2 (26:59) Nytra, 3:3 (29:19) Seib, 4:3 (36:12) Hovora, 5:3 (38:40) Novak, 6:3 (39:06) Novak (Dostalek, Haselsteiner), 7:3 (51:55) Nytra, 8:3 (56:50) Novak (Haselsteiner), 9:3 (58:00) Nytra. Strafen: Mainz 6, Bad Nauheim 10.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Jetzt die Hockeyweb-App laden!