Ice Aliens lassen den Bulldogs keine Chance

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Noch vor wenigen Tagen blickten die Bulldogs optimistisch den kommenden Spielen entgegen. Der Start in die Endrunde verlief verhältnismäßig gut. Doch dann folgte am Freitag eine bittere 4:9 (0:2, 1:4, 3:3)-Niederlage für den Königsborner JEC bei den Ratinger Ice Aliens.

Die Niederlage zeichnete sich bereits zu Beginn des Spiels ab. Der mit nur zweieinhalb Reihen angereiste KJEC spielte von Beginn an zu defensiv und wollte den Aliens damit das Spiel zerstören. Doch die Taktik ging nicht auf, denn dadurch konnten die Hausherren auch belieben angreifen. In der achten Minute spielten die Bulldogs erstmals in Unterzahl, was die Ice Aliens prompt zum 1:0 nutzten. In der letzten Minute des ersten Drittels erhöhten die Hausherren noch auf 2:0.

Nachdem Ratingen in der 24. Minute auf 3:0 erhöhte, kamen die Bulldogs durch Igor Vyskoc drei Minuten später noch auf 3:1 heran. Viel nützte das Tor den Königsbornern aber nicht, da eigene Angriffe weiterhin Mangelware blieben und man die meiste Zeit über im eigenen Drittel stand. Bis zur zweiten Pause konnten die Außerirdischen den Zwischenstand auf 6:1 erhöhen.

Zu Beginn des Schlussabschnitts gab es ein erstes „Aufbäumen“ des KJEC, wobei dieses durch strittige Schiedsrichterentscheidungen begünstigt wurde. Denn nachdem die Ice Aliens nach 14 Sekunden sogar zum 7:1 trafen, schickten die Unparteischen in den folgenden 90 Sekunden gleich drei Spieler der Heimmannschaft auf die Strafbank. In dem anschließenden 5:3-Überzahlspiel trafen sowohl Dennis Buchwitz als auch Niko Bitter und brachten den KJEC damit auf 7:3 heran. Viel brachten die beiden Tore nicht, da die Ratinger in der 45. Minute auf 8:3 erhöhten. Igor Vyskoc sorgte mit dem 8:4 noch einmal für Ergebniskosmetik, doch den Schlusspunkt wieder einmal die Gastgeber mit dem 9:4 zwei Minuten vor Spielende.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!