Ice Aliens haben erneut verloren

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag besiegte der ESC Braunlage den Königsborner JEC nach Penaltyschießen mit 6:5, gestern verließen die Harzer Wölfe auch in Ratingen mit einem 3:2 (0:0, 1:1, 2:1) als Sieger das Eis. Das Spiel hatte dem Vernehmen nach nur unteres Liganiveau. Bei den Aliens fehlten die erkrankten Sven Sauer und Denis Holstein. Im ersten Drittel waren die Gastgeber zwar überlegen, schlugen daraus jedoch kein Kapital. Erst in der 30. Spielminute gingen die Hausherren durch Daniel Beenen die Führung, die drei Minuten später durch Falk Elzner egalisiert wurde. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt teilweise sehr ruppig geworden. Im letzten Drittel ging Ratingen erneut in Führung. Doch auch diesmal war rund drei Minuten später der Gleichstand wieder hergestellt. Zwar überstanden die Aliens in den letzten Spielminuten Unterzahlsituationen, doch ausgerechnet bei Gleichstand fiel 19 Sekunden vor Ertönen der Schlusssirene die Entscheidung. Mit der Leistung der Gastgeber konnte das Umfeld nicht zufrieden sein. Auffällig war insbesondere die Harmlosigkeit im gegnerischen Drittel. Ken Passmann bot im Tor erneut eine gute Leistung.

Tore: Ratingen: Beenen, Hendle; Braunlage: Elzner, Maronese, Deibert. Strafen: Ratingen 24, Braunlage 20. Zuschauer: 394.

Am kommenden Freitag, 20 Uhr, treffen die Ratinger daheim auf den EHC Neuwied; zwei Tage später ist das Rückspiel (in Diez, Beginn 19.00 Uhr) fällig. Mit sofortiger Wirkung hat sich Aliens-Verteidiger Fabian Staudt entschlossen, den Verein zu verlassen und in der Verbandsliga für Grefrath aufzulaufen. Damit hat er das Angebot der Ice Aliens angenommen, aus dem laufenden Vertrag ohne Kündigungsfrist auszusteigen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!