Ice Aliens besiegen Spitzenreiter

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz des Fehlens von fünf Akteuren gewannen die Ratinger Ice Aliens mit 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den EHC Dortmund. Dabei nutzten die Gäste schon die erste Überzahl, um durch Sascha Panek in Führung zu gehen. In der Folgezeit hielt Aliens-Keeper Bastian Jakob die Gastgeber mit seinen Paraden im Spiel. In der 27. Spielminute markierten die Aliens den Ausgleich. Knapp zwei Minuten später war für den Ratinger Neuzugang Dusan Halloun das Spiel beendet. Der Unparteiische sprach gegen den Tschechen eine Fünfminuten- sowie eine Spieldauer-Disziplinarstafe aus. Dass Halloun der Übeltäter gewesen sein soll, schien auch dem Schiedsrichter-Beobachter Uwe von de Fenn nicht ganz klar. Ins Fadenkreuz geriet dabei Aliens-Verteidiger Sven Sauer. Wie dem auch sei, die Gastgeber überstanden diese heikle Phase. Zu Beginn des letzten Drittels startete Jan Fries einen Alleingang und wurde vom Ex-Alien Anti-Jussi Miettinen von den Beinen geholt. Den fälligen Penalty verwandelte Philip Hendle souverän gegen den Dortmunder Keeper Torsten Schmitt. Diese Führung hatte jedoch nur knapp fünf Minuten Bestand. Anti-Jussi Miettinen gelang in Unterzahl der Ausgleich. In den verbliebenen Spielminuten kam es zwar noch zu mehreren Dortmunder Überzahlsituationen, die jedoch keinen zählbaren Erfolg brachten. Im Penaltyschießen war es erneut Philip Hendle vorbehalten, für Jubel bei den Fans zu sorgen.

Das nächste Punktspiel beginnt am kommenden Sonntag um 18 Uhr. Gegner ist die Zweitvertretung des Herner EV.

Tore: Ratingen: Hendle (3); Dortmund: Miettinen, Panek. Strafen: Ratingen 14 + 5 + Spieldauer (Halloun), Dortmund 12. Zuschauer: 664.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!