Huskys besiegen Solingen

Halle geschlossen - Trier zieht sich zurückHalle geschlossen - Trier zieht sich zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am vergangenen Sonntag besiegten die Trierer Huskys den EC Bergisch Land im Regionalliga-Pokal auf eigenem Eis mit 6:3 (2:0, 2:2, 2:1).

Von Beginn an zeigten die Huskys, wer Herr in der eigenen Eishalle ist und drückten auf das Tor der Raptors. Dies wurde bereits in der dritten Spielminute mit dem 1:0 Führungstreffer belohnt. Willy Hamann legte vor dem Tor quer und Ronny Hähnel hatte wenig Mühe den Puck im Tor der Raptors unterzubringen. In der Folgezeit spielten die Raptors aus Solingen munter mit und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Die Huskys versäumten es, konsequent auf das Gehäuse der Raptors zu spielen. Kurz vor Ende des ersten Drittels spielten Anton Bauer und Kevin Saville die Hintermannschaft aus Solingen schwindelig. Anton Bauer war es schließlich, der auf Zuspiel von Kevin Saville das 2:0 erzielte. Im Mittelabschnitt erwischte Solingen den besseren Start und kam durch Tim Neuber zum verdienten 1:2-Anschlusstreffer (23.). Wie schon im ersten Abschnitt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 34. Minute startete Kevin Saville einen Alleingang auf das Tor der Raptors. Freistehend vor Torhüter Matthias Kehlen behielt der Kanadier den Überblick und vollstreckte zum 3:1. Die Freude über diesen Treffer währte nicht lange, denn im direkten Gegenzug traf Falk Schnöring zum 2:3 aus Sicht der Raptors. Gut zwei Minuten vor Ende des Mittelabschnitts stellten die Huskys den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Marco Hillgärtner spielte auf Stefan Tschammer, dieser hielt mit einem Schlagschuss aufs Tor und fand den Schläger von Alexander Blasius. Von dessen Schläger tropfte der Puck aus kurzer Distanz zum 4:2 ins Tor. Mit diesem Zwischenstand starteten beide Teams in den Schlussabschnitt. Hier waren gut 5 Minuten gespielt, als Kevin Saville von Anton Bauer und Willi Hamann freigespielt wurde. Ohne Probleme netzte Saville zum 5:2 ein. Die Raptors, die mit nur neun Feldspielern angereist waren, gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf und verkürzten in der 51. Minute durch Tim Neuber auf 5:3. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Willi Hamann, der auf Zuspiel von Anton Bauer und Daniel Sonnack den Puck zum 6:3-Endstand versenkte (54.).

Tore: 1:0 (2:28) Ronny Hähnel (Willi Hamann), 2:0 (19:56) Anton Bauer (Kevin Saville/4-4), 2:1 (22:40) Tim Neuber (Christian Nieberle, Marvin Wintgen), 3:1 (33:11) Kevin Saville, 3:2 (33:21) Falk Schnöring (Jiri Smicek), 4:2 (38:05) Alexander Blasius (Stefan Tschammer, Marco Hillgärtner), 5:2 (44:54) Kevin Saville (Willi Hamann, Anton Bauer), 5:3 (49:39) Tim Neuber (Marvin Wintgen, Julian Cammann/5-4), 6:3 (53:56) Willi Hamann (Anton Bauer, Daniel Sonnack). Strafen: Trier 20, Solingen 2.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!