Hügelsheim drehte das Spiel

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange Zeit sah es danach aus, als würden sich die Dinslakener Kobras über ein Sechs-Punkte- Wochenende freuen können. Doch nach dem 10:4-Erfolg vom Freitag in Lauterbach und einer 4:2-Führung am Sonntag nach zwei Dritteln gegen den ESV Hügelsheim gab es eine 5:7 (2:1, 2:1, 1:5)-Schlappe gegen die Badener. In einem wieder ansprechenden Spiel entschieden die Kobras das erste Drittel mit 2:1 für sich. Doch Hügelsheim ließ nie locker und kam zum Ausgleich. Zu Beginn des letzten Spielabschnittes schlugen die Cracks aus Baden-Württemberg erneut zurück und kamen in der 42. und 44. Minute zum Anschluss- und Ausgleichstreffer. Vier Minuten später hatten die Hausherren wieder die Nase vorn. Doch das war die letzte Führung für die Niederrheiner. Hügelsheim hielt dagegen und erzwang in der 54. Minute den Ausgleich, bevor sie dann in der 58. Minute die Partie drehten und erstmals in Führung gingen. Dinslaken ersetzte in der letzten Spielminute den bei diesem Spiel etwas glücklosen Keeper René Hippler durch einen zusätzlichen Feldspieler. Doch es waren die Hornets, die sechs Sekunden vor Spielende das Endergebnis herstellten.

Weiter geht es für die Traberstädter am kommenden Sonntag. Um 19 Uhr beginnt in heimischer Halle das Spiel gegen das Kooperationsteam SC Bietigheim 1b / Stuttgarter EC.

Tore: Dinslaken: Rozman (2), D. Schmitz, Bergstermann, Reimann; Hügelsheim: Roedger (2), Pepin, Votler, Dorochin, Armstrong, Dunlop. Strafen: Dinslaken 6 + 10 (Leverenz), Hügelsheim 10 + 10 (Dunlop). Zuschauer: 214.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!