HSV verliert zweites Halbfinalspiel gegen SalzgitterShowdown am Freitag

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der HSV präsentierte sich in Salzgitter von Beginn an hellwach und ging nach nur 23 Sekunden durch Robin Richter in Führung – um sich nur wenige Sekunden später den Ausgleich einzufangen. Nur drei Minuten später ein ähnliches Bild: wieder Führung HSV, wieder der schnelle Ausgleich. Mangelnde Cleverness machte sich auch im zweiten Abschnitt bemerkbar: der HSV brachte im doppelter Überzahl nichts Zählbares zustande, kassierte dafür nur Sekunden später ein Gegentor zur erstmaligen Führung der Icefighters. Diese bauten den Vorsprung im Schlussdrittel auf 5:3 aus, ehe der HSV acht Minuten vor der Sirene zwei Überzahlsituationen hintereinander hatte, die die Partie noch einmal hätten spannend machen können. Doch an diesem Abend wollte es nicht funktionieren – und so legte Salzgitter noch zum 6:3 nach.

Am Freitag gilt es nun also, sich cleverer und im Überzahlspiel durchschlagskräftiger zu präsentieren, um das große Ziel Finale im „Nachsitzen“ zu erreichen.