HSV holt sechs Punkte gegen Bremen und SalzgitterDas Wochenende der Kämpfer

Robin Richter wurde zum Matchwinner am Freitag. (Foto: Wolfgang Lange/Hamburger SV)Robin Richter wurde zum Matchwinner am Freitag. (Foto: Wolfgang Lange/Hamburger SV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das freitägliche Heimspiel gegen die Weser Stars verlief wie das erste Aufeinandertreffen der beiden Topteams der Staffel in dieser Saison in Stellingen: ein dominantes Heimteam traf auf einen sehr zurückhaltenden Gegner. Entscheidend dieses Mal die Endphase des ersten Drittels, als Robin Richter innerhalb von 17 Sekunden zwei Treffer zum Zwischenresultat von 3:1 gelangen. Mit seinem dritten Treffer zum 4:1 sorgte der „Arbeiter“ der Hamburger Topreihe schließlich Mitte des zweiten Drittels für die Vorentscheidung, die weitere Torfolge zum Endresultat von 7:2 (3:1, 2:1, 2:0) war dann eher Kosmetik. Positiv machte sich vor allem auch die Rückkehr der oberligaerfahrenen Jannik Höffgen und Alex Schier bemerkbar.

Mit Minikader ging es am Sonntagabend nach Salzgitter zum für den HSV sportlich bedeutungslosen Spiel nach Salzgitter – für das Heimteam ging es noch um den dritten Platz in der Vorrunde. Um so erstaunlicher dann die starke Vorstellung des Teams von Coach Dominik Döge, dass dazu einen neuen Topscorer entdeckte: Nick Lewis, nimmermüder Kämpfer in der dritten Reihe, brachte sein Team nicht nur nach fünf Minuten in Front – er sicherte mit seinem Empty-Net-Treffer neun Sekunden vor der Schlußsirene schließlich auch die drei Punkte zum 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)-Erfolg.

Theoretisch kann der HSV durch zwei Erfolge am kommenden Wochenende bei einer gleichzeitigen Niederlage der Weser Stars sogar noch den Staffelsieg in der Vorrunde erreichen, der direkte Vergleich ging wie das letztjährige Finale schließlich an die Hamburger. Wahrscheinlicher ist jedoch Platz zwei nach den Punktspielen – der Gegner im Halbfinale wäre dann der Adendorfer EC.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!