HSV gewinnt auch in AdendorfAm Freitag schon Matchball

Robin Richter vor dem Adendorfer Tor. (Foto: Wolfgang Lange/Hamburger SV)Robin Richter vor dem Adendorfer Tor. (Foto: Wolfgang Lange/Hamburger SV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Partie im Walter-Maack-Eisstadion wirkte wie eine Kopie des Auftaktmatches vom Freitag: eine enge und umkämpfte Partie, in der sich erneut beide Topreihen beharkten. Erneut ging der HSV in Führung, erneut glich der AEC aus und wirkte danach kurzzeitig obenauf – und erneut setzte der HSV dann doch den entscheidenden Stich. Dieses Mal in Person von Marc Stüven, der sechs Minutenvor vor der Schlusssirene zum entscheidenden 3:2 traf – nachdem der AEC zuvor eine Hamburger 2:0-Führung hatte ausgleichen können. Ein großes Aufbäumen der Adendorfer  in den Schlussminuten verhinderte dann eine Strafzeit für den Ex-Hamburger Matthias Oertel.

Zwei Spiele, zwei Siege – optimaler Auftakt also für das Team von Dominik Döge – das offensichtlich auch in dieser Saison wieder rechtzeitig in den passenden Modus umgeschaltet hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!