Hohe Niederlage zum Saisonende

TSG Darmstadt stellt Spielbetrieb einTSG Darmstadt stellt Spielbetrieb ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch das letzte Spiel der Saison 2006/07 ging für die Darmstadt Stars auf eigenem Eis gegen den Grefrather EC hoch mit 2:12 verloren. Dabei hatte die TSG zu keiner Zeit eine echte Chance. Grefrath war noch mit der theoretischen Chance auf Teilnahme an den Play-offs nach Darmstadt gekommen.

Gegen einen gehemmt spielenden Gastgeber, der auch noch auf den Rückhalt von Ilja Doroschenko wegen einer Sperre verzichten musste, kamen die Grefrather schon in der zweiten Spielminute zum ersten Treffer. Darmstadts Fach war nicht nur gegen den platzierten Schuss von Grefraths Fischbach machtlos, sondern wirkte auch in den Folgeminuten gegen die überlegenen Gäste sichtlich nervös. Zwar konnte Parejo in der achten Minute sehenswert ausgleichen, aber zwei Treffer durch Grefrath in der 19. Spielminute entschieden die Partie schon frühzeitig. Die Gäste bauten die Führung kontinuierlich aus. Den zweiten Darmstädter Treffer markierte Christopher Punga.

Bei der TSG zeichnen sich jetzt schon Änderungen im Hinblick auf die neue Saison ab. Sicherlich wird ein Saisonverlauf mit einer solchen Flut von teilweise hohen Niederlagen nicht mehr von Zuschauern und Sponsoren toleriert werden. Hier gilt es Zeichen zu setzen, entweder bei der Ligenzusammensetzung oder aber mit einer Neuausrichtung des Teams. Besonders der Vergleich gegen die NRW-Teams hat gezeigt, dass gegenwärtig ein Klassenunterschied besteht, solange das Team nicht auf vier oder fünf Positionen entscheidend verstärkt werden kann. Ob und wie das möglich ist, werden nun Gespräche mit Sponsoren und Förderern, aber auch mit dem Hauptverein TSG zeigen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!