Highlander siegen auch im zweiten Spiel

Highlander treffen auf Rote TeufelHighlander treffen auf Rote Teufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im zweiten Heimspiel an

diesem Wochenende gewann der VERC Lauterbach in der Regionalliga Hessen mit 8:4

gegen den EV Wiesbaden. Wie bereits am Freitag kombinierte die Mannschaft

flüssig aus der Defensive. Julian Grund und zweimal Paul Schmelzer brachten die

Highlander zur ersten Pause mit 3:0 in Führung. Dabei zeigten sich die Gäste aus

Wiesbaden gegenüber dem Vorjahr stark verbessert und forderten die Highlander

auch mehrfach in der Defensive. Überragender Akteur im Highlander-Team war

Nachwuchs-Goalie Julian Meyer, der in den ersten beiden Dritteln

Regionalliga-Luft schnupperte, bevor er im Schlussdrittel von Sebastian

Grunewald ersetzt wurde. Beide Keeper konnten mehrfach glänzend gegen die

anstürmenden Wiesbadener parieren. Zu Beginn des Mitteldrittel war es erneut

Julian Grund, der den Torreigen eröffnete, ehe die Gäste in der 26. Spielminute

durch Mario Viggiani zum ersten Treffer kamen. Das Spiel wurde weiterhin auf

einem guten Niveau geführt und die Highlander bauten die Führung auf 7:2 aus.

Das Schlussdrittel entschied Wiesbaden mit 2:1 für sich. Am Sonntag, 5.

November, reist der VERC zu den Roten Teufel Bad Nauheim. Die Tore für

Lauterbach erzielten Paul Schmelzer (3), Julian Grund (2), Falk Ozelis und Sven

Mecke. Für Wiesbaden waren Viktor Brauer (2), Mario Viggiani und Nicolas

Johansson erfolgreich. Strafen: Lauterbach 22 + 10 (Alexander Roth), Wiesbaden 8

+ 10 (Tim Bornhausen) + 5 + Spieldauer (Alexander Schumacher) + Matchstrafe

(Mario Viggiani).

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...