Highlander empfangen Wölfe

Highlander treffen auf Rote TeufelHighlander treffen auf Rote Teufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum zweiten Spiel in der hessischen Pokalrunde (Qualifikation zur Regionalliga) empfängt der VERC Lauterbach am Sonntag um 20 Uhr in Waltershausen die Wölfe aus Mainz.

Nach dem erfolgreichen Auftakt wollen die Lauterbacher Kufencracks an die gute Leistung aus dem Wiesbaden-Spiel anknüpfen, um sich schon frühzeitig an der Tabellenspitze festzusetzen. Jedoch dürfen die Highlander diese Aufgabe nicht zu leicht nehmen und den kommenden Gegner unterschätzen, denn die Teams aus der Landesliga können in dieser Runde nur gewinnen. Der TSV Mainz hat sich als Sieger der Landesliga-Gruppe A souverän für den Regionalliga-Pokal qualifiziert. In acht Spielen haben die Mainzer lediglich eine Niederlage einstecken müssen und die Vorrunde mit einem Torverhältnis von 91:28 abgeschlossen. Größte Stützen im Team der Wölfe dürften wohl die Spieler Radek Dostalek, Daniel Nowak und Michael Horcicka sein, die alle schon Erfahrungen in höheren Ligen gesammelt haben.

Mit welcher Mannschaft die Highlander am Sonntag spielen können, ist aber bis jetzt noch völlig unklar. Nach der Vielzahl an Ausfällen in der letzten Woche hofft man im Lager des VERC auf die baldige Rückkehr der verletzten Spieler Feuerfeil, Ozellis, Rabe und Six. Marcel Patejdl und Jonas Höhl, die wegen einer Grippe gegen Wiesbaden nicht spielen konnten, dürften dem Team aber wieder zur Verfügung stehen. Max-Levin Frank wird aufgrund einer Leistenverletzung wohl noch länger ausfallen, ebenso wie Youngster Julian Grund, der sich nach einer Knieoperation im Aufbautraining befindet.