HEV gleich zwei Mal zu HauseHerner EV

HEV gleich zwei Mal zu HauseHEV gleich zwei Mal zu Hause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Liga-Spiel des HEV am Freitagabend gegen die EJ Kassel 1b (20 Uhr) besuchen Antti-Jussi Miettinen, Mika Paananen und Roberto Rinke das Winterfest der Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd (WHS) an der Bochumer Straße in Herne. Die drei Gysenberger Jungs werden fleißig alles beschriften, was ihnen vorgelegt wird.

Am Abend kommt es dann zum Wiedersehen mit der Mannschaft aus Hessen. Im Hinspiel gelang den Gysenbergern ein klarer 10:3-Erfolg. Doch besonders Damian Schneider und Christian Nieberle werden ungern an den Sieg zurückdenken. Nieberle wurde aufgrund eines Zusammenstoßes mit seinem Gegenspieler für vier Spiele gesperrt. Damian Schneider konnte seine Hüftprellung aus dem Spiel gegen die Hessen wieder auskurieren. Nun ist er wieder voll einsatzbereit.

Voll im Einsatz werden die Gysenberger auch am Samstag (8.) sein. Bei der medizinischen Abteilung rund um Physiotherapeut Tim Hübner werden die Spieler des HEV ihre Autogrammkarten signieren. Beim Adventsbasar (11 bis 17 Uhr) der Physiotherapie „FitPlus“ an der Viktor-Reuter Straße in Herne, gehen alle Einnahmen des Tages an den Kinderschutzbund Herne.

Sonntag kommt es dann zum außerplanmäßigen Aufeinandertreffen mit den GEC Rittern aus Nordhorn. Am regulär spielfreien Sonntag, nutzt die Mannschaft von Trainer Carsten Plate die Möglichkeit, durch das Rückspiel gegen die Ritter, im Rhythmus zu bleiben. Außerdem besteht so auch die Möglichkeit, Spielern, wie zum Beispiel Christian Nieberle, wieder in die Mannschaft zu integrieren. Bully am Gysenberg ist um 18.30 Uhr. Eintritt bei freier Platzwahl beträgt fünf Euro.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!