HEV bestreitet erstes Auswärtsspiel

HEV bestreitet erstes AuswärtsspielHEV bestreitet erstes Auswärtsspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Denn auf Grund des spielfreien Freitages haben die Spieler Zeit, sich einen Tag länger zu regenerieren, jedoch die Fans wollen auf ihr nächstes Eishockey-Wochenende nicht länger warten. Bisher sind schon zwei Busse angemeldet, die Herner Anhänger  an den Main transportieren. Für die Stimmung ist also bestens gesorgt und auch auf dem Eis läuft beim HEV gerade vieles rund. Mit einem souveränen Auftaktspiel in die Regionalliga folgt jetzt das erste Auswärtsspiel. „Frankfurt wird ein anderes Kaliber sein als Aachen“, bestätigt Ralf Cassebaum, sportlicher Leiter des HEV.

Dies könnte sich vor allem auch auf die Härte der Mannschaft aus der Börsen-Stadt beziehen. Im ersten Spiel gegen die Grefrather EG gab es nicht nur eine bittere 2:6 Heim-Niederlage, es erfolgten durch unsportliches Verhalten auch eine Matchstrafe gegen Verteidiger Bergen Pak sowie zwei Disziplinarstrafen gegen Benjamin Fiedler und Sven Corvinus. Aber auch das zweite Liga-Spiel gegen Darmstadt konnte trotz pazifistischer Ansätze nicht gewonnen werden. So steht die Mannschaft von Trainer Andrej Jaufmann am dritten Spieltag schon unter Druck. Doch Frank Cassebaum  sieht dem Sonntagabend gelassen entgegen: „Die Mannschaft trainiert gut und ist sehr motiviert. Wir fahren also zuversichtlich nach Frankfurt.“ Bully in der Eissporthalle Frankfurt ist um 18 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!