HEV besiegt Amsterdam nach stürmischem Beginn

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 6:2-Sieg gegen die Amstel Tijgers Amsterdam beendete der Herner EV 07 die Testspielphase. Die niederländische Vizemeister ergriff die Initiative und schnürten die Herner vor dem eigenen Tor ein. Hernes Tim McVaugh erhielt die erste Strafzeit bereits nach wenigen Sekunden. Amsterdam konnte in der Folge das Powerplay trotz vier guter Chancen nicht nutzen. Dann aber musste ein Gast auf der Bank. Ein schönes Zuspiel von McNevan auf Tim McVaugh, der den Goalie umrundete und im Überzahlspiel die Lücke zum 1:0 in der fünften Minute nutzen konnte. Tim McVaugh erhöhte nach einem Alleingang in der achten Minute auf 2:0. Und der Herner blieb dran. In der 13. Minute machte er seinen Hattrick mit dem 3:0 perfekt. Das Herner Team spielte sich nun in einen Rausch. Beim 4:0 durch Haiko Hirsch sah der Goalie der Amstel Tijgers wieder einmal nicht gut aus. Bei den Gästen lagen die Nerven jetzt blank. Gleich nach dem 5:0 durch Patrick Berger erhielt der Kapitän der Niederlände seine zweite Disziplinarstrafe – und damit eine Spieldauer.

Herne wollte im zweiten Spielabschnitt das Tempo etwas drosseln und das Spiel beruhigen. In der 30. Minute konnte sich Art Mnatsakanov vor dem Herner Tor durchsetzen und den Anschlusstreffer zum 1:5 erzielen. Amsterdam jetzt etwas offensiver und abgeklärter als noch zu Beginn der Partie. Kevin Bruijsten konnte nur zwei Minuten später auf 2:5. Die Niederländer waren wieder im Spiel, ließen sich aber wieder zu einer Rangelei hinreißen und mussten die nächste 2+10-Strafe einstecken. Dieses Mal musste Marcel Kars auf die Bank.

Gewonnen hatten die Hausherren zu diesem Zeitpunkt das Spiel noch nicht. Die Amstel Tijgers zeigten sich des öfteren gefährlich nah vor dem Tor der Herner und konnten jetzt auch technisch mithalten. Das Spiel war etwas ausgeglichener mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Herne erarbeitete sich einige gute Chancen, scheiterte aber nun an dem Amsterdamer Goalie, der im Laufe des Spiels sicherer wurde. Erst vier Minuten vor dem Ende setzte sich Haiko Hirsch vor dem Tor durch und markierte das 6:2.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...