Herne entthront Spitzenreiter Dinslaken

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem harten und kampfbetonten Spiel konnte sich der Herner EV 2007 mit 7:3 (3:1, 3:1, 1:1) gegen die Dinslakener Kobras durchsetzen und entthronten damit den bisherigen Spitzenreiter der Regionalliga NRW.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase erwischte der HEV den besseren Start und ging in der siebten Minute durch Shannon McNevan mit 1:0 in Führung. Beide Teams drängten jedoch auf das nächste Tor und so sahen 950 Zuschauer einen ausgeglichenen Beginn in der Eis-Arena am Gysenberg. In der 15. Minute konnte sich Milan Vanek vor dem Kasten der Gäste durchsetzen und Herne mit zwei Toren in Front bringen. Dinslaken wirkte fortan etwas überrascht und unsicher, was sich im Laufe der Partie jedoch noch verstärken sollte. Herne nutzte jetzt die Unsicherheit der Gäste aus und ging nur 90 Sekunden später erneut durch McNevan mit 3:0 in Führung, bevor Dinslaken zumindest den 1:3-Anschluss durch Dominik Rozman eine halbe Minute später erzielen konnte.

Dass man gegen den Spitzenreiter eine etwas härtere Gangart zu erwarten hatte, sah man dann im zweiten Spielabschnitt. Der HEV brauchte etwas, um wieder in Spiel zu finden und Dinslaken kam durch ein Tor von Sven Linda in der 25. Minute wieder an Herne ran. Doch die Gastgeber erhöhten den Druck und bauten die Führung binnen zwei Minuten um weitere zwei Treffer durch Haiko Hirsch und Shannon McNevan aus. Nach einer kleinen Rauferei mit sieben beteiligten Spielern blieb Herne konsequent bei seiner Linie und versuchte das Spiel zu entscheiden. In einem doppelten Überzahlspiel in der 40. Minute konnte Shannon McNevan mit seinem vierten Treffer an diesem Abend die Entscheidung für Herne holen.

Die Kobras mit dem letzten Versuch direkt zu Beginn des Schlussdrittels und mit dem bereits viel zu späten dritten Tor durch Dario Schmitz. Der HEV konnte das Spiel weiterhin beherrschen und traf durch Patrick Berger in der 50. Minute zum Endstand. Am Sonntag findet nun das letzte Spiel in diesem Jahr in Iserlohn statt. Bully am Seilersee ist um 19:45 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!