Herford etwas cleverer

Towers gewinnen erstes AuswärtsspielTowers gewinnen erstes Auswärtsspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch ihr zweites Vorbereitungsspiel haben die Pferdeturm Towers verloren. Mit einem knappen 7:8 (2:3, 4:2, 1:3) unterlagen die Jungs von Trainer Ronny Schubert dem Herforder EV. Bis zur 59. Spielminute stand es unentschieden, ehe die Gäste aus Herford 13 Sekunden vor Ende der Partie das entscheidende Tor erzielen konnten.

Von Beginn an erlebten die etwa 100 Zuschauer im Eisstadion am Pferdeturm ein munteres und temporeiches Spiel, in dem die Gäste zunächst etwas spritziger waren und folgerichtig den ersten Grund zum Jubeln hatten, als der Herforder A. Martens Towers-Schlussmann Dennis Korff keine Chance ließ (7.). In der Folgezeit kamen die Gastgeber, die insgesamt 16 Juniorenspieler in ihren Reihen hatten, zwar besser ins Spiel, mussten aber in Spielminute 13 das 0:2 schlucken. Nur genau 61 Sekunden später konnte Robin Ringe, der sich damit ein nachträgliches Geschenk zum 18. Geburtstag machte, bei eigener Überzahl den 1:2-Anschlusstreffer erzielen, ehe „Rückkehrer“ Arthur Lemmer kurz darauf eine doppelte Überzahlsituation nutzte und den, zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleichstreffer markieren konnte (14./16.). Aber auch die Gäste wussten ihre Situationen, in denen sie mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren konnten, zu nutzen und überwanden Schlussmann Korff nur drei Sekunden vor der Drittelsirene zum 2:3-Zwischenstand nach 20 Minuten.

Im Mittelabschnitt weiterhin ein schnelles Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, die jetzt auch konsequenter genutzt wurden. Erst gelang Sergej Gorbenko der erneute Ausgleich (28.), ehe Herford nur voer Minuten später zurück schlug und erneut in Führung ging (32.), die Marvin Berndt wenig später erneut ausglich (34.). Aber damit noch nicht genug der Torszenen: Wiederum nicht einmal 60 Sekunden nach dem erneuten Ausgleich legten die „Ice Dragons“ wieder vor und erzielten das 4:5 (35.). Mit einem Doppelschlag durch Roman Ringe und erneut Arthur Lemmer (36./37.) gingen die Pferdeturm Towers kurze Zeit später erstmals in dieser Partie in Führung und retteten diesen knappen Vorsprung auch in die zweite Drittelpause.

In den letzten 20 Spielminuten suchten die Gastgeber dann die Entscheidung und bauten ihren Vorsprung in Minute 45 durch einen Treffer von Karan Moallim zur zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Führung aus, ehe das Team aus Herford zur Schlussoffensive blies und alles auf eine Karte setzte. Diese Mobilisierung der letzten Kräfte sollte auch belohnt werden, denn die Gäste kamen durch zwei Treffer von P. Preuße noch zum verdienten Ausgleich. Alles hatte sich auf ein gerechtes Remis eingestellt, aber die Ice Dragons wollten mehr und überrannten die teilweise noch recht verunsicherte Hintermannschaft der Pferdeturm Towers und markierten nur 13 Sekunden vor Spielende das 7:8-Endergebnis.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!