Heimspiele im Advent

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit jeweils einem Heimspiel läutet der EHV Schönheide an den kommenden beiden Adventssonntagen die Weihnachtszeit im Wolfsbau ein. Am dritten Advent, 14. Dezember, um 17 Uhr sind die Black Dragons vom Oberligaabsteiger EHC Thüringen Erfurt zu Gast im Eisstadion an der Neuheiderstraße.

Nach knapp zwei Jahren und einer Saison in der Oberliga schlagen die Black Dragons nun wieder einmal im Schönheider Wolfsbau auf. Packende und spannende Spiele lieferten sich Wölfe und Drachen in den „guten, alten Regionalligazeiten“, bevor sich die Thüringer letzte Saison höherklassig versuchten. Bereits das erste Wiedersehen vor gut drei Wochen in Erfurt knüpfte an die damaligen Spiele an und die Wölfe siegten nach dramatischem Spielverlauf mit 7:6 nach Penaltyschießen.

Die Erfurter kommen im Vergleich zum Hinspiel mit leicht verändertem Kader ins Erzgebirge. Letzte Woche haben sich die Drachen noch einmal verstärkt und mit Robert Vavroch einen oberligaerfahrenen Stürmer an Land gezogen. In Erfurt noch gesperrt, wird auch der aktuell drittbeste Scorer der Thüringer, Robert Schmidt, in Schönheide dabei sein. In der Paradereihe mit Spielertrainer Zbynek Marak und Oliver Otte wird allerdings der kanadische Verteidiger Tim Donelly fehlen, welcher sich im letzten Heimspiel gegen FASS Berlin (7:1) eine Matchstrafe einfing und deshalb mindestens zwei Spiele pausieren muss. Um die Begegnung gegen die Erfurter erfolgreich zu gestalten, hilft den Wölfen vielleicht auch, dass die Black Dragons bereits am Freitag ein schweres Auswärtsspiel bei den Preussen Juniors in Berlin haben. Dennoch spricht alles für ein ganz spannendes Spiel, da bekanntermaßen auch der Kader des EHV durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Mike Losch, Richard Stütz und Sven Schröder stark geschwächt ist.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!