Heimspielauftakt: Wölfe erwarten Wolfsburg

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach langem Warten ist es an diesem Wochenende endlich so weit: Am Freitag ab 20 Uhr empfangen die Harzer Wölfe den EHC Wolfsburg 1b zum ersten Liga-Heimspiel der Saison in der Regionalliga Nord. Als besondere Überraschung erwartet jeden Besucher der Partie ein kleines Präsent. Am Sonntag geht es dann zum Spitzenreiter Pferdeturm Towers nach Hannover, Spielbeginn dort ist um 19 Uhr.

Nach der knappen 4:5-Niederlage am vergangenen Sonntag in Timmendorf sind die Vorgaben für die Harzer klar definiert: Zwei Siege sind das Ziel von Trainer Bernd Wohlmann. Dabei kann der Wölfe-Coach bis auf Sören Krebs auf den kompletten Kader zurückgreifen. Im Vergleich zur Vorwoche plant Wohlmann allerdings kleine Änderungen: „Wir werden in der zweiten Powerplay-Formation etwas umstellen. Hier hatten wir Probleme, in die Angriffszone zu kommen.“

Mit den Wolfsburgern stellt sich gleich zum Heimauftakt ein unangenehmer Gegner vor. „Wolfsburg wird sehr tief stehen und die Räume für uns eng machen“, blickt Wohlmann voraus. Der momentane Tabellenstand der Wolfsburger täuscht dabei über die tatsächliche Stärke hinweg, schließlich gelang den Young Grizzlies am vergangenen Freitag ein 5:0-Achtungserfolg beim Adendorfer EC. Die Punkte blieben aber trotzdem in der Heide, da die Wolfsburger gegen eine Durchführungsbestimmung der Liga verstießen.

Im Kader des DEL-Reserveteams aus der Autostadt wirken etliche alte Bekannte mit. So wechselten erst in diesem Sommer Bruno Kähm und Sven Eichler von Braunlage nach Wolfsburg. Auf eine lange Vergangenheit im Harz kann natürlich auch Jörg Horlacher blicken, Eike Busch und Timo Blunck stammen aus dem Harzer Nachwuchs. Auch Till Kappel, Patrick Pröschild sowie Spielertrainer Laszlo Csata trugen schon das Wölfe-Trikot. Bester Scorer der Wolfsburger ist bisher das Talent Stephan Berkeczi. Erwähnenswert ist auch Torhüter Kevin McGibbney, der trotz seiner 49 Lenze noch immer starke Leistungen abliefert.

Am Sonntag kommt es dann zum ersten Duell überhaupt zwischen den neu gegründeten Pferdeturm Towers und den Harzer Wölfen. Die Towers sind die zweite Mannschaft von Oberligist EC Hannover Indians und sollen dem Nachwuchs des ECH als Sprungbrett in die höhere Liga dienen. Entsprechend jung präsentiert sich der Kader, der aber durch einige erfahrene Ex-Indians verstärkt wurde. Torwart Stephan Miskovic, Spielertrainer Ronny Schubert und Stürmer Sven Hoppe standen den Wölfen schon in Diensten der Wedemark Farmers gegenüber.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!