Heimpremiere geglücktESC Wedemark Scorpions

Heimpremiere geglücktHeimpremiere geglückt
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den ersten Minuten ließen die Scorpions immer wieder ihre Stärke vor allem vor dem gegnerischen Tor aufblitzen. Es dauerte jedoch bis zur fünften Spielminute, bis Dimitri Nevzorov zum 1:0 traf. Die Hausherren kamen immer besser ins Spiel und tauchten ein ums andere Mal vor dem Gehäuse der Gäste auf. Im weiteren Verlauf kamen beide Teams zu einigen guten Tor-Möglichkeiten, die jedoch ohne Erfolg blieben. In der zwölften Spielminute zappelte die Scheibe wieder im Tor der Gäste. Reiko Berblinger netzte zum 2:0 ein. Noch vor der ersten Pause erhöhte Reiko Berblinger auf 3:0.

Im zweiten Drittel präsentierten sich die Mellendorfer unkonzentrierter und nachlässiger. Dadurch kamen die Oilers viel besser ins Spiel und auch zu einigen Möglichkeiten. In der 25. Minute fiel das erste Tor der Gäste durch Oleg Pede – 3:1.Das Heim-Team wirkte sehr verunsichert ob des Gegentores. Nachlässigkeiten im Aufbauspiel und zu wenig Biss im Angriffsdrittel. Sechs Minuten vor der zweiten Pause überwand Konstantin Kronhardt erneut den ESC-Goalie zum 3:2.

Die Oilers knüpften nach der zweiten Pause an die gezeigte Leistung aus dem Mitteldrittel an. Immer wieder gute Kombinationen in Richtung Wedemarker Gehäuse. Es war jedoch Bernd Bombis vorbehalten, der in der 46.Minute mustergültig von André Esser bedient wurde und den verdienten Ausgleich erzielte – 3:3. Nicht einmal drei Minuten später gingen die Gäste sogar in Führung; Jörn-Martin Thölke traf zum 3:4.Nach diesem Tor wachten die ESC-Jungs wieder auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Es lief wieder in der eigenen Zone und sogar vor dem gegnerischen Tor. Die Zeit lief gegen die Scorpions, jedoch glichen sie noch durch Ronny Schubert in der 54.Minute aus. Im Penaltyschießen sicherte sich Wedemark den Sieg.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Scorpions am 29. September  um 20 Uhr im Ice House Meelndorf gegen die Crocodiles Hamburg.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!