Heimpremiere der Crocodiles

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Heimpremiere und das erste Eishockeyspiel einer Mannschaft des RSC Darmstadt absolvierten die Crocodiles am Sonntagabend. Gegen den Baden-Württemberg-Ligisten EHC Eisbären Heilbronn verloren die Hessen zwar mit 5:9 (1:1, 3:3, 1:5), doch trotz des Fehlens von drei Verteidigern konnte das Spiel zwei Drittel lang offen gehalten werden. Mit Heringer, Odemer und Erhart fehlten der Defensive wichtige Stammspieler und am Ende machten sich besonders in der Abwehr der Kräfteverschleiß und die kurze Vorbereitungszeit der Crocodiles bemerkbar.

Das von beiden Parteien offensiv geführte Spiel sah im ersten Drittel keine wirklich dominierende Mannschaft. Auch konnten sich beide Goalies bei zahlreichen Torchancen auszeichnen. In der neunten Spielminute brachte Benedikt Peters die Crocodiles in Front. Kurz vor der Pause konnte Heilbronn durch Fleury in Überzahl ausgleichen.

Im zweiten Drittel nahmen die Offensivbemühungen beider Teams weiter zu und auch der Körpereinsatz wurde verstärkt. Das führte zu einigen Strafzeiten auf beiden Seiten. Auf Darmstädter Seite trafen Punga, Parejo und Jan Nissen, während Heilbronn durch Kolmar, Keterling und Fleury erfolgreich war. Im letzten Drittel ließen die Kräfte der Crocodiles merklich nach und die Heilbronner Chancen häuften sich. Den fünf Toren der Gäste im letzten Drittel konnte nur Peters mit seinem zweiten Tor an diesem Abend etwas entgegensetzen.

Am kommenden Samstag findet in Bad Nauheim die Termintagung der Regionalliga Hessen statt.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...