Heckmann statt Bentenrieder

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Der ESC ‚Harzer Wölfe’ Braunlage und sein Trainer Andreas Bentenrieder beenden ihre Zusammenarbeit. Aufgrund der derzeitigen Umorientierung des Clubs wird der am 31.10.2007 auslaufende Zeitvertrag nicht verlängert.“ So lautet das knappe Statement beider Seiten.

Der letztjährige Erfolgstrainer Dirk Heckmann, bislang für den Nachwuchs der Wölfe verantwortlich, tritt ab sofort die Nachfolge an. So wird eine Saisonvorbereitung und Mannschaftszusammenstellung bereits nach seinen Vorstellungen ermöglicht.

„Dirk Heckmann hat schon in der letzten Saison bewiesen, dass er hervorragend gerade auch mit jungen deutschen Spielern arbeiten kann. Wir sind deshalb von seinem Erfolg auch in der kommenden Spielzeit überzeugt“, so Wölfe-Präsident Rolf-Michael Stropel. „Seine Spieler freuen sich auf ihn – er genießt unser volles Vertrauen“, ergänzt Vize-Chef Richard J. Flohr.

Derzeit werden Verhandlungen mit qualifizierten Nachwuchstrainern geführt, um Heckmanns dort hinterlassene Lücke überzeugend zu füllen. Fest steht indes bereits, dass Stürmer Alexander Deibert fortan als Übungsleiter in die Nachwuchsarbeit eingebunden wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!