Harmonische Jahreshauptversammlung

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein schwüler Frühsommerabend endete, zumindest was die diesjährige Hauptversammlung des Neusser EV betrifft, bereits nach 41 Minuten. Sowohl Werner Link (für die 1. Mannschaft) als auch Klaus Böckmann (für den Nachwuchs) konnten ein positives Fazit der vergangenen Saison ziehen. Während die „Erste“ die Aufstiegsrunde zur Oberliga mit einem positiv überraschenden dritten Tabellenplatz abschloss, erreichten die Jugendmannschaften des Vereins ebenfalls ihre sportlichen Ziele. Obwohl der Verein das Bilanzjahr 2008 mit einem Minus im vierstelligen Bereich beendete, sieht Werner Link den Verein auf einer soliden finanziellen Basis, die man auch in Zukunft durch das Ausnutzen von Einsparmöglichkeiten bewahren möchte. So wird für die kommende Saison erneut vorsichtig kalkuliert, zumal es gilt, die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Zuschauerzahlen und das Engagement der Sponsoren abzuwarten. Die Mitglieder folgten der Argumentation der Verantwortlichen und bestätigten nicht nur den Jahresabschluss und die Haushaltsplanung für die Saison 2009/2010 einstimmig, sondern auch den Vorstand des NEV in unveränderter Besetzung. Dieser besteht dementsprechend weiterhin aus Werner Link (1. Vorsitzender), Rolf von der Heiden (2. Vorsitzender) und Winfried Droste (Schatzmeister). In ihren Ämtern bestätigt wurden auch Wolfgang Geisler und Ralf Onken (Schiedsgericht), während Michaela Rump und Daniel Babic als Kassenprüfer gewählt wurden. Bei der Gelegenheit warb Link zugleich um die Unterstützung der Vereinsmitglieder, sowohl was die Vorstandsarbeit angeht, als auch die Nachwuchsarbeit betreffend.

Auf Kontinuität setzt der Verein auch beim Trainerteam, dem weiterhin Andrej Fuchs (1. Mannschaft und Junioren), Uwe Malz (Junioren), Sebastian Geisler (Bambini und Kleinschüler), Paul Niemitz (Knaben und Schüler), André Leggen (Jugend) und Daniel Benske (Jugend und Torhüter) angehören. Während Udo Jost für den auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Jürgen Landmesser die 1b-Mannschaft des NEV (Landesliga) übernimmt, wird Alexander Link zukünftig Sebastian Geisler als Co-Trainer unterstützen. Nachwuchsobmann Klaus Böckmann zeigte sich nicht nur mit diesen Personalplanungen zufrieden, sondern zog auch eine positive Bilanz, was die Zuteilung der Eiszeiten betrifft. So ist es gelungen, gemeinsam mit dem Betreiber der Eissporthalle und dem Neusser Schlittschuh Klub eine Einigung zu erzielen, die für den NEV zu verhältnismäßig geringfügigen Verschiebungen führt.

Unter dem Strich kann bilanziert werden, dass sich der Verein auch im 15. Jahr seines Bestehens in „ruhigem Fahrwasser“ befindet und für die Zukunft gut gerüstet präsentiert.