Harmonische Hauptversammlung

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine im positiven Sinne unspektakuläre Veranstaltung war die diesjährige Hauptversammlung des Neusser EV. Gerade einmal 47 Minuten saßen die 68 stimmberechtigten Mitglieder zusammen, dann war die alte Saison abgehakt und die Planung der neuen bestätigt.

Zwar zeigten die bereits vor der Saison eingeleiteten Sparmaßnahmen Wirkung, Kostensteigerungen in verschiedenen Bereichen (Mehrwertsteuer-Erhöhung, Benzin- und Schiedsrichterkosten) und der durch den sportlichen Misserfolg begründete Zuschauerrückgang sorgten aber für ein Minus in Höhe von knapp 13.500 Euro. Um dennoch den eingeschlagenen Konsolidierungskurs fortsetzen zu können, wollen die Verantwortlichen alle möglichen Register ziehen und noch einmal angreifen. So bemüht man sich weiter und verstärkt um potenzielle Sponsoren, wobei die Tendenz im Vergleich zum Vorjahr leicht positiv ist, auch wenn es immer wieder Rückschläge zu verzeichnen gibt. Darüber hinaus setzt man auf eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit und eine 1. Mannschaft, die nach den Vorstellungen von Link in der anvisierten Aufstiegsrunde wieder deutlich besser abschneiden soll. Nachdem ein Antrag auf Einzelwahl bei Vorstand und Mitgliedern keine Zustimmung fand, wurden die Verantwortlichen für ein weiteres Jahr in ihren Ämtern bestätigt, wobei Link betonte, für neue Vorstandsmitglieder jederzeit offen zu sein. Neben Link gehören Rolf von der Heiden (2. Vorsitzender) und Winfried Droste (Schatzmeister) dem derzeit dreiköpfigen Vorstand an.