Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der SaisonZum Abschluss keine Punkte

HSV-U17-Goalie Flügge kam in Chemnitz zum Einsatz. (Foto: Wolfgang Lange/Hamburger SV)HSV-U17-Goalie Flügge kam in Chemnitz zum Einsatz. (Foto: Wolfgang Lange/Hamburger SV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotzdem wäre mehr drin gewesen als das finale 4:7 (1:0, 1:4, 2:3) gegen die heimischen Crashers – dazu hätte allerdings zu Beginn des zweiten Drittels das Konzentrationsniveau deutlich höher sein müssen. So benötigten die Gastgeber exakt zwölf Sekunden, um die Pausenführung des HSV auszugleichen und den anschließenden Schwung zu weiteren Treffern zu nutzen. Auch im letzten Abschnitt stellten sich die Rautenträger nicht eben geschickt an: das Team kämpfte sich auf 4:5 heran – um quasi im Gegenzug das vorentscheidende 4:6 zu kassieren.

Die „Auswärtssaison“ ist damit für den HSV beendet – es folgen zum Abschluss noch die beiden sportlich bedeutungslosen Heimspiele gegen Salzgitter und Schönheide. Beide Partien werden nach den Nickeligkeiten an den vergangenen Wochenenden im Vier-Mann-System gepfiffen – ein Novum für den HSV, der skurrilerweise an den problematischen Spielen überhaupt nicht beteiligt war.