Hallenumbau geht voran – Der ECW Sande meldet für die LandesligaWitalij Saitz: „Wir liegen voll im Zeitplan“

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Im Augenblick haben wir hier eine große Baustelle, aber wir liegen voll im Zeitplan“, erklärt Witalij Saitz, Betreiber der Eishalle und 1. Vorsitzender des ECW Sande. Seit Mitte Mai wird in der Heimspielstätte der Jadehaie, die früher mal eine Tennishalle war, fleißig gewerkelt, damit Ende September der Spielbetrieb aufgenommen werden kann. Die Spielerbänke und der Zeitnehmertisch stehen bereits an der zukünftigen Mittellinie, in den nächsten Tagen beginnen die Stahlbauarbeiten für die Hallenverlängerung. Das nötige Fundament ist gegossen und ein Großteil der Glasscheibenfront musste bereits weichen.

„Die Eisfläche wird 56 x 26 Meter groß sein und damit dem geforderten Mindestmaß entsprechen. Sobald sie vom Verband abgenommen wurde, kann es losgehen. Wir haben heute für die Landesliga gemeldet “, blickt Saitz auf die kommende Saison. Die Jadehaie sind mittlerweile Mitglied des Landessportbundes und werden nun auch in den Landeseissportverband Niedersachsen aufgenommen.

„Wir freuen uns, dass alles reibungslos verläuft. In der letzten Woche haben wir die Zusage von der Jever-Brauerei bekommen, dass sie uns auch in der kommenden Saison unterstützen wird. Mit weiteren Sponsoren führen wir Gespräche. Besonders unsere neue LED-Wand, auf der Werbeclips abgespielt werden können, ist dabei sehr interessant“, erklärt Eugen Walker, Schatzmeister des ECW Sande.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!