Haie verkaufen sich sehr gut

Entscheidende Spiele für den EHC GelsenkirchenEntscheidende Spiele für den EHC Gelsenkirchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine deutliche Niederlage

wurde erwartet, doch am Ende unterlag der EHC Gelsenkirchen gegen den ECE

Bullydogs Nordhorn, dem Favoriten der Landesliga NRW, nach starkem Kampf mit 3:4

(1:1, 0:1, 2:2). Dabei fehlten den Haien vor 155 Zuschauern in der

Emscher-Lippe-Halle nicht nur einige Spieler sondern auch Trainer Krystian

Sikorski, der momentan beim Geburtstag der Großmutter in Polen weilt. Zudem

leistete sich Mario Smarslik ein Stockfoul und kassierte eine Spieldauerstrafe.

Zwar ging Nordhorn in der neunten Minute in Führung, doch nur wenige Sekunden

später glich Irenäus Zok zum 1:1 aus. Die Schalker spielten danach sicher in der

Defensive mussten aber das 1:2 im Mitteldrittel sowie das dritte Gegentor 18

Sekunden nach Beginn der letzten 20 Minuten hinnehmen. Doch nach dem 1:4 (50.)

kämpften sich die Haie zurück. Dem 2:4 durch Carsten Weckelmann ließ Torsten

Bontempi nur 55 Sekunden später das 3:4 folgen, so dass eine Überraschung in der

Luft lag. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage. Tore: 0:1 (8:15) Niere

(Matula, Hillen/5-4), 1:1 (8:53) Zok (Schmidt), 1:2 (28:17) Hillen (Niere/5-4),

1:3 (40:18) Meyer (T. Lampe), 1:4 (49:53) Boomhuis (Niere/5-4), 2:4 (52:32)

Weckelmann (Damm), 3:4 (53:27) Bontempi (Damm, Teetz). Strafen: Gelsenkirchen 20

+ 10 (Sascha Domkowski) + 5 + Spieldauer (Smarslik), Nordhorn 14. Zuschauer:

155.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!