Gysenberghallen GmbH zieht erste Bilanz

Gysenberghallen GmbH zieht erste BilanzGysenberghallen GmbH zieht erste Bilanz
Lesedauer: ca. 1 Minute

„In den vergangenen drei Eisdiscos hatten wir durchschnittlich über 450 Herner Jugendliche zu Gast“, berichtet Hans-Jürgen Schubert, Geschäftsführer der Gysenberghallen GmbH. Für die Kürze der Zeit und in Anbetracht, dass draußen noch Sommerwetter war, ein sehr positives Zeichen. Damit zählt die „coolste“ Diskothek in Herne auch gleichzeitig zu den Hauptanziehungspunkten der Herner Jugend. „Wir sind froh, dass wir unseren Beitrag leisten können, die Herner Jugendkultur zu beleben und auch zu fördern“, so Schubert weiter.

Auch die öffentlichen Eislaufzeiten werden überaus gut besucht: „Wir haben ein Konzept, das für uns sinnig ist und das wir so umsetzen müssen, damit wir im April sagen können: Die Halle gehört nun uns.“ Das dieses Konzept gut ist, sehen auch die Herner Mitbürger und zeigen dies durch hohe Besucherzahlen.

Dennoch bleibt das Unterfangen Gysenberghalle mit Risiken verbunden. „Wir sind sehr von den Herner Bürgern abhängig. Ohne deren Zuspruch wird die Eishalle nicht tragbar sein“, appelliert Schubert, nicht nur wegen des Ringens um die Funktion der Halle in den Sommermonaten. „Es wäre sehr traurig für Herne und Umgebung gewesen, wenn die Eishalle zu einer Paintball-Arena umfunktioniert worden wäre. Jetzt ist sie jedoch das, was wir alle wollten: Eine richtige Familien-Institution die Spaß macht“, freut sich Schubert.

Und das genau diese Institution hält, was sie verspricht, bestätigt Hans-Jürgen Schubert schon für die nächsten Tage: „Mit dem Beginn der Herbstferien in der kommenden Woche, starten auch unsere Ferienlaufzeiten. Das heißt, jeden Tag von montags bis freitags ist die Eisfläche zwischen 11 und 17 Uhr für alle Läufer geöffnet.“

Ein besonderes Event erwartet die Anhänger des Kuvensports am 31. Oktober. Dann wird es nämlich gruselig. Bei der großen „Halloween Eisdisco“ erwartet die Gäste ein spannendes und „ungeheuerliches“ Abenteuer. Ab 19 Uhr darf dann um sein Leben gefürchtet werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!