Gut mitgehalten

TSG Darmstadt stellt Spielbetrieb einTSG Darmstadt stellt Spielbetrieb ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Auswärtsspiel der laufenden Aufstiegsrunde zur Oberliga sind die Darmstadt Stars nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Beim Vorrunden-Ersten der Baden-Württemberg-unterlag die TSG gegen den ESV Hügelsheim nur knapp mit 2:4.

Aus einer verstärkten Deckung heraus versuchten die Darmstädter die Hausherren zu überrumpeln. Aus aussichtsreicher Position vergaben jedoch Hofmann, Parejo und Peters Großchancen. Es dauerte eine Weile, bis Hügelsheim das Heft besser in die Hand bekam, aber Zählbares sprang für die Gastgeber nicht heraus. In brenzligen Situationen konnten sich die Stars auf ihren stark haltenden Torwart Doroschenko verlassen.

Die Hügelsheimer hatten wohl eine kleine Kabinenpredigt genossen, denn nach der Drittelpause präsentierte sich das Team deutlich druckvoller. Etwas überraschend war daher die 1:0-Führung der Stars in der 25. Minute durch Maier, der eine unübersichtliche Situation vor dem Tor der Gastgeber ausnutzte. Hügelsheim blieb aber weiter am Drücker und in der 29. Spielminute erzielte Andy Mauderer in Überzahl den 1:1-Ausgleichtreffer. Die Stars ließen sich immer mehr in die Defensive drängen, was nicht zuletzt auch an einer 2+2+10-Minuten Strafe gegen Jan Nissen lag. Die Schiedsrichter hatten in der fairen Partie ein Stockhalten und einen Check gegen den Kopf des Gegners gesehen. Mit Glück und Geschick retteten die Stars das 1:1 in die zweite Drittelpause.

Das Schlussdrittel war wesentlich abwechslungsreicher, Darmstadt war wohl mit den Gedanken noch in der Kabine und wurde überrumpelt. Hügelsheims Dan Law machte sich dies zu nutze und erzielte im Alleingang das 2:1 (41.) gleich gefolgt von Reschs Tor (42.) zur 3:1 Führung. In der 47. Minute fiel dann auch noch das 4:1 der Hornets erneut durch Mauderer, die danach wieder etwas Tempo herausnahmen. Dies ermöglichte den Stars nochmals einige Chancen und besonders Roth und Peters werden den vergebenen Möglichkeiten an diesem Abend noch nachgetrauert haben. Einzig Maiers zweites Tor zum 2:4 Endstand war noch zu vermelden. Am Sonntag empfängt die TSG um 18 Uhr den Neusser EV.