Gut gestartet

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen 10:1-Sieg feierte der Grefrather EC zum Auftakt der Aufstiegsrunde zur Regionalliga West gegen den RSC Darmstadt.

Obwohl die Nierspanther mit der Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga das letztjährige Saisonresultat bereits deutlich überboten haben, merkte man ihnen deutlich an, dass sie noch höher hinaus wollen. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Juniorenspieler Lukas Bisel die frühe Führung. Keine Minute später erhöhte Gerrit Ackers auf 2:0. Auch der Darmstädter Anschlusstreffer in der gleichen Minute konnte die gute Stimmung innerhalb des Grefrather Teams nicht dämpfen, und in der elften Spielminute stellte Fabian Staudt den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Drittel liefen die Nierspanther zur Höchstform auf. Angetrieben durch den hervorragend aufgelegten Schlussmann Dennis Corbeck wurde die Führung innerhalb von zwei Minuten (31., 32.) durch die Juniorenspieler Jan Marezki und Roby Haazen auf 5:1 ausgebaut. Gerrit Ackers, Fabian Staudt und Tobias Grossecker stellten mit ihren Treffern das Zwischenergebnis von 8:1 nach dem zweiten Drittel her.

Im letzten Drittel wechselte der Gast aus Darmstadt den Torhüter aus, und die Panther ließen es etwas langsamer angehen, so dass nur noch zwei weitere Treffer fielen. Simon Grossecker erzielte das 9:1 für die Hausherren, bevor Fabian Staudt mit seinem Treffer den zweistelligen Sieg sicherstellte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!