GSC besiegt Aachen

GSC besiegt AachenGSC besiegt Aachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Marschrichtung war ganz klar, Endlich musste für die Black Tigers ein Sieg gegen den Gast aus Aachen her. Wie erwartet kam es zu einem hart umkämpften und emotionalen Spiel zwischen den Tabellennachbarn im Tabellenkeller der Regionalliga. In der sechsten Spielminute gingen die Gastgeber zwar durch Benjamin Spazier mit dem 1:0 in Führung, konnten aber nicht verhindern, dass durch Treffer der Gäste aus der Lebkuchenstadt in der 13. und 20. Minute das erste Drittel mit 1:2 zugunsten Aachens ausging. Hierbei war es aus Moerser Sicht ganz wichtig, dass ein Penalty von dem hervorragend aufgelegten Moerser Torwart Robin Heinrich gehalten werden konnte.

Im Mitteldrittel taten die Gäste aus Aachen einfach zu wenig. Dem Druck der Black Tigers nicht standhalten  mussten sie vier Treffer hinnehmen und konnten nur einen erzielen. Die Moerser Tore erzielten Andreas Boosen, Lars Spielmann, Dimitry Kajer und Dennis Lesage. Zufrieden nahm Trainer Piwonski zur Kenntnis, dass alle Treffer beim Spiel 5:5 fielen und sich die Strafzeitenanzahl auf beiden Seiten angesichts des emotional sehr geprägten Spieles in Grenzen hielt.

Nach Verletzungen von Fabian Peelen und Dennis Wilson fehlten den Moersern im letzten Drittel zwei wichtige Verteidiger. Aachen setzte im Schlussdrittel alles daran, das Spiel doch noch zu drehen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Trotz spielerischer Überlegenheit im letzten Drittel sowie dem zu diesem Zeitpunkt verdienten Anschlusstreffer zum 5:4 durch Aachens besten Stürmer, Patrick Büren, gelang dies jedoch Dank der kämpferischen Einstellung der gesamten Moerser Restmannschaft sowie der herausragenden Torhüterleistung nicht mehr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!