Grizzlyjagd erfolgreich beendetWeserstars Bremen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor knapp 190 Zuschauer n begann das Spiel aus Bremer Sicht optimal. 16 Sekunden waren gespielt, als Christian Priem den Torreigen eröffnete. Doch weitere 17 Sekunden später erzielte der Gast aus der Autostadt den Ausgleich. Michele Meridian traf für die Grizzlys. Besonders die erste Reihe der Wolfsburger sorgte in den ersten Minuten für ordentlich Wirbel vor dem Bremer Tor. Nach drei Minuten gingen sie durch ein Tor von Michele Meridian mit  2:1 in Führung. Doch die Reaktion der Stars folgte prompt. Im Gegenzug erzielte Paul Schön den Ausgleich. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. In der elften Minute ging der EHC in eigener Überzahl durch ein Tor von (erneut) Meridian in Führung. Die Weserstars zeigten sich unbeeindruckt und glichen in der 15. Minute durch Christian Priem aus. Mit dem Zwischenstand von 3:3 ging es in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes verloren die Weserstars ein wenig die Linie. In der Folge brachten Stephan Berkeczi (21.) und Michele Meridian (32.) die Gäste mit 5:3 in Führung. Doch eine gut eingestellte Bremer Mannschaft zeigte Moral und konnte binnen zwei Minuten die Führung durch Tore von Paul (33.) und Igor Schön (35.) egalisieren. Nach dem Ausgleichstreffer erspielten sich die Weserstars weitere Chancen doch bis zur Drittelpause blieb ihnen ein weiteres Tor versagt.

Im letzten Drittel konnten die Weserstars ihr druckvolles Spiel fortsetzen und erspielten sich ein optisches Übergewicht. In der 42. Minute erzielte Igor Schön die vielumjubelte 6:5-Führung. Und die Mannschaft von Trainer Marek Kepinski legte nach. In der 45. Minute erhöhte Paul Schön auf 7:5. In Überzahl schossen die Wolfsburger in der 46. Minute den 6:7-Anschlusstreffer. Nun nahm die Partie an Intensität auf und zahlreiche Strafen wurden durch die Unparteiischen ausgesprochen. In eigener Unterzahl gelang den Weserstars der wohl schönste Treffer des Abends. Max Homrighausen stellte auf Zuspiel von Christian Priem in der 53. Minute den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Fünf Minuten vor Ende des Spiels verkürzten die Grizzlys abermals. Pavol Levivky nutzte ein Überzahlspiel zum siebenten Wolfsburger Tor.  Den Abschluss setzten aber die Weserstars. In der 58. Minute erzielte Marc Meinhardt den 9:7-Endstand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!