Grizzlies mit Biss, aber ohne Punkte

Grizzlies gewinnen klar gegen WiehlGrizzlies gewinnen klar gegen Wiehl
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es ist wieder Freitagabend, 20 Uhr, und die Eschweiler Eissporthalle ist bis unter die Hallendecke mit Schlachtenbummlern aus beiden Mannschaftslagern gefüllt. Die Bühne für das Landesligaspiel Eschweiler Grizzlies gegen den EV Duisburg 1b ist mit gut 400 Zuschauern bereitet. Am Ende entführten die Füchse die Punkte; Eschweiler unterlag mit 2:4 (1:2, 0:0, 1:2).

Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gäste aus Duisburg, die mit einem schnellen Treffer bereits nach zwölf Sekunden in Führung gehen konnten. Eiskalt erwischten die Duisburger die Grizzlies, die in der dritten Spielminute auch noch den zweiten Treffer der Gäste hinnehmen mussten. Erst zum Drittelende konnten die Grizzlies, die noch auf den gesperrten Tommi Kähkönen sowie die beruflich verhinderten Jörg Gillessen und Eugen Lemmer verzichten mussten im Überzahlspiel den Anschlusstreffer durch Daniel Capek erzielen. Insgesamt sahen die Zuschauer ein schnelles und körperbetontes erstes Drittel von beiden Mannschaften. Die 2:1-Führung, die die Gäste mit in die Drittelpause nehmen konnten war zu dem Zeitpunkt verdient, aber auch die Grizzlies hatten ihre Torchancen.

Als die Teams zum zweiten Spieldrittel aus der Kabine kamen empfingen sie die Fans beider Lager enthusiastisch. Denn die Duisburger hatten sich lautstarke Unterstützung in Form von knapp 60 Zuschauern mitgebracht, die zusammen mit den Grizzlie-Fans die Eissporthalle in einen Hexenkessel verwandelten. Spielerisch konnten im zweiten Drittel jedoch hauptsächlich die Gastgeber überzeugen. Begünstigt durch zahlreiche Strafzeiten auf Seiten der Duisburger gelang es den Grizzlies, ein ums andere Mal ihr Überzahlspiel aufzuziehen – jedoch ohne Torerfolg. Die Duisburger mussten in dieser Phase des Spieles um ihre knappe Führung kämpfen, doch es gelang ihnen den Vorsprung in die Drittelpause zu retten. Das zweite Drittel blieb zum Bedauern der Zuschauer torlos, womit der Zwischenstand unverändert 2:1 für die Gäste aus Duisburg betrug.

In der Kabine stellte anschließend Trainer Dammer die Grizzlies auf ein letztes, hartes Spieldrittel ein. Der Auftrag an die Grizzlies lautete das Spiel noch umzubiegen und drei Punkte zu sichern. Doch es kam anders als erwartet. Obwohl die Gastgeber stellenweise an die gute Leistung aus dem zweiten Drittel anknüpfen konnten, ließen sie sich mehr und mehr zu Strafzeiten hinreißen. Dies hatte zufolge, dass Duisburg in Überzahl zu zahlreichen Chancen kam, die sie letztendlich auch in zwei weitere Tore ummünzen konnten. Der späte Treffer von Kapitän Andreas Wick zum 2:4 konnte die Niederlage der Grizzlies dann auch nicht mehr abwenden. Das glücklichere Ende in einem hart umkämpften, aber dennoch insgesamt fairen Spieles hatten also diesmal die Gäste aus Duisburg.

Kommende Woche steht das Rückspiel in Duisburg an und die Grizzlies sind heiß auf eine Revanche. Am Sonntag, 9. Dezember, ist um 19 Uhr Spielbeginn in Duisburg.

Interessierte Fans können sowohl nach Duisburg als auch die Woche danach nach Neuwied im Mannschaftsbus mit zum Auswärtsspiel fahren. Der Fahrtpreis beträgt jeweils zehn Euro pro Person. Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten im Forum auf der Homepage des Vereins unter „Mitfahrzentrale“.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!