Grefrath besiegt EVD 1b

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag traten die Grefrather Nierspanther zum ersten Meisterschaftsspiel der Verbandsliga-Saison in der Scania-Arena gegen die 1b-Vertretung des EV Duisburg an und siegten verdient mit 8:2.

Bereits in der ersten Spielminute erzielte Kapitän Marco Piwonski nach nur 22 Sekunden das erste Tor für Grefrath. Die Nierspanther dominierten danach im weiteren Verlauf des ersten Drittels das Spielgeschehen und konnten durch zwei weitere Tore von Jerome Baum und Fabian Peelen mit einer 3:0-Führung in die erste Drittelpause gehen. In der 22. Spielminute war es dann Werner Heinrich, der den Spielstand auf 4:0 erhöhte. Exakt zehn Minuten später markierte Jerome Baum das 5:0 für Grefrath, bevor Duisburg ebenfalls in der 32. Minute der Anschlusstreffer zum 5:1-Drittelergebnis gelang. Im letzten Spielabschnitt konnten zunächst die Füchse in der 43. Minute noch einmal Ergebniskosmetik betreiben, ehe die Nierspanther durch Tore von Carsten Reimann (44.) und Matthias Holzki (45.) auf 7:2 davonzogen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Youngster Fabian Staud.

GEC-Trainer Arno Brux: „Die Mannschaft hat zwar insgesamt eine gute Leistung geboten, was sich auch im Ergebnis ausdrückt, aber auch manche Schwächen offenbart, an denen noch gearbeitet werden muss.“ Der Trainer lobte insbesondere die Leistung der Juniorenspieler und des Torwarts Dennis Corbeck.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!