Glatter 4:0-Sieg im Harz

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem vierten Sieg in Folge gegen eines der besten Teams in der Regionalliga Nordost mischt der EHV Schönheide zu Beginn der Extra-Pokalrunde weiter die Konkurrenz kräftig auf. Mit 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) gewannen die Schönheider Wölfe am Freitagabend vor knapp 1800 Zuschauern im Harzer Wurmbergstadion gegen den ESC Braunlage und verdarben so den Harzer Anhängern die Willkommensparty zur Rückkehr ihres Publikumslieblings.

Über die gesamte Spielzeit hinweg hielten sich alle Mannschaftsteile fast zu hundert Prozent an das ausgegebene taktische Konzept von Wölfe-Coach Andreas Bentenrieder. Sicher in der Defensive und mit einem an diesem Abend überragenden EHV-Goalie Benjamin Grunwald, setzten die Wölfe nadelstichartige Konter und nutzten die sich bietenden Torchancen clever und eiskalt aus. Neben Benny Grunwald, der im Harz seinen ersten Shut-out für die Wölfe feiern konnte, ragten besonders Topscorer Daniel Jun (2 Tore, 2 Assists) und Matthias Krehl (2 Tore) aus einem starken Wölfe-Team heraus.

Somit geht der EHV Schönheide trotz der Dreifachbelastung in dieser Woche mit breiter Brust und mächtig Rückenwind in das zweite Match gegen die Black Dragons Erfurt und hofft heute, am Samstag um 18 Uhr auf ein volles Haus.

Tore: 0:1 (12:11) Jun (Kase, Maaß/5-3), 0:2 (16:36) Krehl (Jun, Jenka), 0:3 (31:49) Jun (Jenka), 0:4 (46:13) Krehl (Jun, Kase). Strafen: Braunlage 14, Schönheide 16. Zuschauer: 1784.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!