Gelungener Ligaauftakt: HSV siegt 7:5 in Wolfsburg

HSV spielt in der Jugend-BundesligaHSV spielt in der Jugend-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Hamburger SV konnte sich bei seinem ersten Punktspiel in der Regionalliga Nordost drei wichtige Punkte für das Erreichen der Meisterrunde sichern. Bei der stark besetzten Amateur-Mannschaft des EHC Wolfsburg, die mit vier Spielern mit Doppellizenzen und den Ex-Profis Andreas Henkel und Laszlo Csata in die Partie ging, konnte eine mehrmalige Führung über die Zeit gebracht werden. Bereits nach acht Minuten führten die Hanseaten durch Tore von Tobias Eitermoser, Benjamin Poppitz und Paul Ritter ungewöhnlich schnell relativ hoch. Allerdings ließen sich die Gastgeber nicht beirren und konnten bis zu 34. Minute auf 3:3 ausgleichen, bis dahin hatte der HSV einige Großchancen nachlässig vergeben und musste somit wieder zittern. Kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte Tobias Eitermoser auf Zuspiel von Alexander Schmidt mit einem Schlenzer in den rechten Torwinkel den erfahrenen Ex-DEL-Torwart Kevin McGibney überwinden - 3:4. Im letzten Drittel dominierten die Sturmreihen auf beiden Seiten und die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Benjamin Poppitz, Andrey Gorbenko und Paul Ritter besiegelten den verdienten 7:5-Sieg vor 250 Zuschauern.

Tore: 0:1 (5:51) Eitermoser (Schmidt, Pawletta), 0:2 (8:08) Poppitz (Gebauer), 0:3 (8:41) Ritter (Gorbenko, Eitermoser), 1:3 (15:42) Blunk (Csata, Specht), 2:3 (29:49) Blunk (Kappel, Berkeczi), 3:3 (33:46) Henkel (Csata, Kappel), 3:4 (38:32) Eitermoser (Schmidt), 3:5 (43:19) Poppitz (Santos), 4:5 (45:29) Berkeczi (Blunk), 4:6 (46:33) Gorbenko (Ritter, Schmidt), 5:6 (52:31) Kappel (Berkeczi), 5:7 (59:18) Ritter (Gorbenko).