Geglättete Wogen

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Frieden zwischen dem Vorstand der Ratinger Ice Aliens und den Fans. Nach den letzten Unstimmigkeiten hat sich Vize-Präsident Thomas Esser mit dem Dachverband der Fans an einen Tisch gesetzt. Das Ergebnis: Die Wogen sind geglättet, Vorstand und Fans wollen künftig eng zusammenarbeiten. Außerdem ist seitens des Vorstands ein Treffen mit allen Helfern der Ice Aliens geplant, ohne die auch zukünftig ein Spielbetrieb nicht durchgeführt werden kann. Dies betrifft sowohl die Helfer für die 1. Mannschaft wie auch für den Amateurbereich.

„Natürlich sind die Fans enttäuscht und wollen wissen, wie es weitergeht. Auch wir sind nicht glücklich, nur im Verbandsliga-Pokal zu spielen. Leider ist das derzeit Fakt“, macht Thomas Esser die Situation deutlich. „Ich werde mich sobald wie möglich mit dem Chef des Landesverbandes treffen, um die offenen Fragen zu klären und alle Möglichkeiten auszuloten. Sollten wir nicht in die Regionalliga kommen, werden wir den direkten Aufstieg anpeilen. Spätestens 2008/2009 spielen wir in der Regionalliga“, erläutert der Sportliche Leiter die nächsten Schritte und die Zielsetzung. Außerdem sei man in Gesprächen mit den Sponsoren, um auch den finanziellen Grundstein für die Pläne zu legen.

Ein Thema, das zuletzt für Unverständnis bei einigen Zuschauern sorgte, sind die Eintrittsgelder im Vorbandsliga-Pokal. Hier muss der Verein für die Sünden der Vergangenheit geradestehen. Da für die Spiele in der Oberliga keine Abgaben von der Ltd., der ausgegliederten Gesellschaft, bezahlt wurden, musste der Verein als Lizenznehmer diese an den ESBG (den zuständigen Verband für die Oberliga) entrichten. „Wir müssen Eintritt nehmen, um auch weiterhin unseren finanziellen Verpflichtungen pünktlich nachkommen zu können“, erklärt Schatzmeister Rainer Merkelbach.

Am Freitag steht wieder die „harte Realität“ an. Um 20.45 Uhr beginnt das Spiel beim Herforder EV. In der Meisterschaft gab´s einen knappen Sieg und eine knappe Niederlage. Einen Erfolg erwarten jetzt natürlich alle - Fans und Vorstand.