Gegen Tabellenführer unter die Räder gekommen

Akademiker für Ligaauftakt gerüstetAkademiker für Ligaauftakt gerüstet
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vom Tabellenstand eigentlich ein Spitzenspiel - Erster gegen Zweiter, beide punktgleich, aber auf dem Eis zeigte sich ein anderes Bild. Der Meisterschaftsfavorit aus Leipzig stellte eine nicht zu überwindende Hürde dar. FASS Berlin unterlage den Blue Lions Leipzig mit 0:10 (0:1, 0:5, 0:4). Die Akademiker mussten auf ihre beiden Top-Stürmer Fabio Patrzek (verletzt) und Benjamin Hecker (beruflich verhindert) verzichten. Dabei fing die Partie gut an. Leipzig ging zwar bereits nach 37 Sekunden 0:1 in Führung, aber im Vergleich zum Pokalspiel spielten die Berliner gut mit und waren 35 Minuten ein gleichwertiger Gegner, sogar die fünfminütige Unterzahl nach der Spieldauerstrafe für den harten Check von Jan-Hendrik Seelisch gegen Leipzigs Patrick Czajka wurde gut überstanden. Aber dann kam ein totaler Bruch ins Spiel und innerhalb von vier Minuten konnten die Blue Lions auf 0:6 davonziehen.

Im letzten Drittel schienen sich die Akademiker wieder gefangen zu haben, aber die Blue Lions setzten nach und in der 45. Minute erhöhten die Lions auf 7:0. Danach der nächste Rückschlag für die Akademiker. Beim Versuch die Scheibe aus dem Drittel zu schießen, verpasste Jörn Kugler den Puck und traf stattdessen einen Leipziger. Das Ergebnis war eine Spieldauerstrafe wegen Stockschlag. Danach war das Spiel für die Akademiker endgültig vorbei, denn es spielten nur noch die Messestädter. Von den Leipziger Fans angefeuert folgte Angriff um Angriff und das Ergebnis waren noch drei weitere Treffer, die dann diese bittere Niederlage perfekt machten.

Für die Akademiker heißt es nun, dieses Spiel abzuschütteln und nach vorne schauen. Am Sonntag steht das erste Lokalderby an. Ohne die beiden gesperrten Verteidiger Jan-Hendrik Seelisch und Jörn Kugler und dem verletzten Fabio Patrzek keine guten Voraussetzungen für die Akademiker.

Am Sonntag stehen sich die Berliner Teams FASS und ECC Preussen um 14 Uhr im Derby gegenüber.

Tore: 0:1 (0:37) Henk (Hoffmann), 0:2 (22:46) Schmid (Eichelkraut, Lehmann), 0:3 (29:15) Glusanok (Potac, Lehmann), 0:4 (34:54) Bartell (L. Müller, Kasten), 0:5 (36:42) Henk, 0:6 (39:26) Henk (Hoffmann, Szygula), 0:7 (44:03) Bartell (Mikesz, L. Müller), 0:8 (51:50) Glusanok (L. Müller, Potac) PP1, 0:9 (55:41) Schmid (Eichelkraut, Lehmann), 0:10 (56:39) Potac (Hoffmann, Szygula). Strafen: Berlin 22 + 10 (Krüger) + Spieldauer (Seelisch) + Spieldauer (Kugler), Leipzig 20.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!