Für die Rockets zählt nur ein Sieg

Für die Rockets zählt nur ein SiegFür die Rockets zählt nur ein Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Es zählt für uns nur ein Sieg. Punkt“, gibt EGDL-Coach Holger Pöritzsch die klare Zielsetzung vor. In die Partie gegen die Ice Devils, neben den Roten Teufeln der zweite Bad Nauheimer Vertreter in der Hessenliga, gehen die heimischen Rockets als Favorit. Zum einen steht das Team aus der hessischen Kurstadt im hinteren Drittel der Tabelle, zum anderen konnte die EGDL bereits das Hinspiel mit 15:8 deutlich für sich entscheiden. „Dennoch werden wir den Gegner nicht unterschätzen, immerhin haben wir beim Spiel in Diez acht Gegentore zugelassen. Dies darf uns diesmal nicht passieren“, so Pöritzsch, der vor allem hofft, dass seine Mannschaft an die zuletzt starke Leistung in der Partie gegen Neuwied, die nur knapp mit 2:4 verloren ging, anknüpfen kann. Gleichzeitig setzt er darauf, endlich auch personell wieder aus dem Vollen schöpfen zu können, war er doch in den vergangenen Partien ständig gezwungen, den einen oder anderen Leistungsträger zu ersetzen. Zwar mussten der Trainer selbst sowie einige seiner Spieler bei den Trainingseinheiten in dieser Woche aus gesundheitlichen Gründen passen, dennoch ist Pöritzsch guter Dinge, „dass am Sonntag endlich mal wieder alle Mann an Bord sind“.

Erfreuliche Nachrichten gab es in dieser Woche für die EGDL am Rande der Bande: Wie der Hessische Eishockeyverband offiziell mitteilte, wurde die Partie vor zwei Wochen gegen die Roten Teufel Bad Nauheim 1b, die man in Diez 7:13 verlor, nachträglich zugunsten der Rockets gewertet. Der Grund für den Entscheid am „Grünen Tisch“: Bad Nauheim hatte einen Spieler eingesetzt, der zu diesem Zeitpunkt nicht spielberechtigt war. Somit wurde das Spiel mit drei Punkten und 5:0 Toren für die EGDL gewertet, die somit derzeit auf insgesamt 18 Punkte kommt und weiterhin hinter Kassel und Mainz auf Platz drei der Hessenliga-Tabelle steht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!