Füchse treffen halbe Stunde später auf Moskitos

EVD setzt sich gegen Neuss durchEVD setzt sich gegen Neuss durch
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Am Freitag steht um 20:30 Uhr in der Eissporthalle Essen-West das letzte Ruhrderby in der Aufstiegsrunde zur Oberliga zwischen den Duisburger Füchsen und den Moskitos Essen auf dem Programm. Es wird in diesem Spiel die Vorentscheidung fallen, wer am Ende der Runde ganz oben in der Tabelle stehen wird und damit die beste Ausgangsposition für die Play-offs hat. Damit ist der Stellenwert der Begegnung klar definiert, was auch beide Trainer bei einem gemeinsamen Pressegespräch vor dem Spitzenspiel unisono bestätigten.

„Alles was an den letzten Spieltagen war, können wir vergessen. Es zählt der Freitag. Wir wollen das Spiel gewinnen und unsere Zuschauer nicht enttäuschen“, erklärte unser Trainer Czeslaw Panek. Uli Egen von den Moskitos sieht sein Team in der Außenseiterrolle: „Duisburg ist der Favorit. Sie haben viele routinierte Spieler und bisher alle Spiele gegen uns gewinnen können. Dazu müssen wir weiterhin noch auf David Inman verzichten.“ Natürlich wollen aber auch die Moskitos den ersten Platz und dafür wird man alles geben. „Wir haben gegen gute Teams bisher meist gute Spiele abgeliefert. Daher brauchen und werden wir uns auch nicht verstecken. Wenn das Team umsetzt, was wir Trainer vorgeben, können wir die Füchse knacken.“ Das Spiel soll eines der Saisonhighlights werden. Die Ränge der Essener Eissporthalle werden am Freitag sehr gut gefüllt sein. Für die Spieler ein Umstand der für Motivation sorgen wird: „Vor einer großen Kulisse zu spielen, macht natürlich richtig viel Spaß. Es ist immer schön zu Hause zu spielen, aber auch Auswärtsspiele haben ihren Reiz. Da wird man schon vor Spielbeginn gnadenlos ausgepfiffen“, lacht Duisburgs Kapitän Franz Fritzmeier jr. „Die Moskitos haben ja im letzten Spiel gezeigt, dass man als Auswärtsteam nicht so stark unter Druck steht und hat mit viel Moral bei uns gepunktet. In unserem Team wird man im Laufe der Woche dann die Anspannung vor dem Derby merken. Schließlich wollen wir am Freitag gutes Eishockey vor vielen Zuschauern bieten und da bereitet man sich anders vor, als bei vielen anderen Spielen in der Saison.“ Essens Verteidiger Benedikt Kastner sieht es ähnlich: „Zuletzt haben wir nicht schön gespielt, aber da zählten am Ende nur die Punkte. Am Freitag sieht es schon etwas anders aus. Wir sind auf das Spiel fokussiert und wollen vor möglichst vielen Fans ein tolles Eishockey bieten. Unser Ziel ist der erste Platz und werden dafür alles geben.“ Anspannung ist derzeit im Team noch nicht zu spüren: „Wir sind derzeit im Training noch recht locker, doch das wird sich dann zum Spiel hin bestimmt noch ändern“, so Benedikt Kastner mit einem Stimmungsbild der Essener Mannschaft. Endlich wieder einmal eine große Kulisse im Essener Eisstadion wird am Freitag erwartet. Mit mehr als 700 Zuschauern aus Duisburg darf gerechnet werden. Frank Skrube von der Geschäftsführung der Moskitos blickt optimistisch auf den Freitag: „Es ist das absolute Spitzenspiel und es geht um die beste Ausgangsposition für die Play-offs. Wir freuen uns auf viele Zuschauer und einen tollen Eishockeyabend. Die Zuschauerzahl des ersten Heimspiels gegen Duisburg werden wir wohl steigern können.“

Die Fans sollen einen schönen und unbeschwerten Eishockeyabend mit einem spannenden Spiel in Essen erleben. Um möglichen Störenfrieden keine Plattform zu bieten, hat man auf Seiten der Moskitos vorgebaut und entsprechende Vorkehrungen getroffen. Die Polizei wird nicht nur in der Halle präsent sein, sondern auch auf den An- und Abfahrtswegen für Ordnung sorgen. Der Essener Ordnungsdienst ist angewiesen, deutlich intensiver beim Einlass zu kontrollieren. Gerade die Vorfälle beim letzten Spiel in Düsseldorf sind alarmierend. Doch hier ziehen die Moskitos und die Füchse ganz deutlich am gleichen Strang: „Wir wollen

keine Chaoten in den Hallen. Der Sport muss im Vordergrund stehen und wir werden alles Nötige unternehmen, damit nicht vereinzelte Unruhestifter unsere Arbeit kaputt machen. Wir möchten die beste Teamunterstützung der Fanlager und keine Randale“, so die Pressesprecher der Teams, Bülent Aksen und Dirk Unverferth. Trotz aller Derbyrivalität, beide Pressesprecher betonten noch einmal, dass die zwei Vereine durch ein respektvolles und freundschaftliches Verhältnis verbunden sind. In beiden Lagern freut man sich auf die Begegnung am Freitag um 20:30 Uhr in der Essener Eissporthalle. Damit es nicht zu unnötigen Wartezeiten vor den Kassen und zu Warteschlangen kurz vor dem Spielbeginn kommt, empfehlen wir allen Fans frühzeitig zur Halle zu kommen. Alle Kassen werden zeitig genug geöffnet sein. Aufgezeichnet wird das Spitzenspiel von Center TV Ruhr und vom Essener Sportmagazin „Powerplay“. Neben der Fernsehausstrahlung bei Center-TV werden beide Magazine das Spiel auch in einem Zusammenschnitt im Internet anbieten. Die Ausstrahlungstermine werden nach dem Spiel auf der Homepage der Moskitos veröffentlicht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!