Freundschaftsspiel gegen die DEL-Lions

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag, 10. November, ab 19.30 Uhr bestreiten die Roten Teufel Bad Nauheim im heimischen Colonel-Knight-Stadion das mit Spannung erwartete Freundschaftsspiel gegen den DEL-Club Frankfurt Lions. Der Meister aus dem Jahr 2004 belegt aktuell mit vier Punkten Vorsprung auf den Titelverteidiger Eisbären Berlin den achten Tabellenplatz. Die Frankfurter haben zugesagt, in Hinblick auf das Auswärtsspiel am kommenden Dienstag in Hamburg weitestgehend komplett anzutreten. Bis auf die verletzten Dwayne Norris, Martin Reichel und Peter Smrek sowie die für ihre jeweiligen Nationalmannschaften abgestellten Spieler Michael Hackert, Steve Kelly und Peter Podhradsky sollten sich somit auch die Stars wie Pat Lebeau, Ian Gordon oder Shane Peacock den Fans der Kurstädter auf dem Bad Nauheimer Eis präsentieren.

„Für mein Team ist dieses Match natürlich eine tolle Erfahrung, denn wann hat man schon mal die Möglichkeit, gegen solche Klassespieler anzutreten", sagt RT-Coach Michael Eckert, der als Aktiver selber unter anderem im Trikot der Löwen auflief. Seine Mannschaft wird ebenfalls weitestgehend vollständig antreten können, lediglich Matthias Simon (privat verhindert) sowie Jens Fischer (Benefizturnier in Krefeld) werden nicht mit von der Partie sein. Gegen den DEL-Club wird es vor allem darum gehen, sich anständig aus der Affäre zu ziehen, so dass man davon ausgehen kann, dass die Gastgeber entsprechend motiviert in diese Partie gehen werden. Für einen wird die Paarung etwas ganz Besonderes darstellen, absolvierte Jan Barta in der letzten Spielzeit mit einer Förderlizenz ausgestattet doch einige Partien für den großen Nachbarn.

Erwartet werden darf auch einiges an Zuschauern, so haben sich aus Frankfurt bereits viele Fans angekündigt, um so ihr Team in der Länderspielpause dennoch auf dem Eis sehen zu können. Man kann sich demnach auf ein Revival der großen Derbys in den 80ern zwischen Bad Nauheim und Frankfurt freuen, bei denen die Stimmung immer überragend und das Flair etwas Besonderes war.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!