Fast pünktlich, aber dennoch verloren

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag besiegte der ECC Preussen Juniors Berlin auf der Anreise nach Schönheide das Sturmtief Daisy und kam mit nur 30 Minuten Verspätung nach Schönheide. Im Eisstadion Schönheide folgte allerdings eine 2:6 (0:1, 0:4, 2:1)-Niederlage gegen den EHV Schönheide.

Einfach spritziger und ehrgeiziger gingen die Wölfe ans Werk, konnten aber nur eine 1:0-Führung aus der zweiten Spielminute bis zum Drittelende erreichen. Die erneut ersatzgeschwächten Preussen, Holger Mix und Stefan Leciejewski meldeten sich nach dem Freitagsieg gegen Chemnitz noch krank, hielten gut dagegen, blieben jedoch ohne Erfolg.

Im zweiten Drittel kam der Einbruch für die Preussen, mit vier Treffern und damit der 5:0-Führung der Gastgeber war das Spiel gelaufen. Im letzten Drittel arbeiteten die Preussen jedoch tapfer weiter und konnten das Drittel sogar mit 2:1 für sich verbuchen. In der 52. Minute war es Jugendspieler Dustin Hesse, der eine Vorlage von Nils Watzke aufnahm und mit einem schnellen Konter die Scheibe nach vorn spielte; Jan Schertz konnte einschießen. Der zweite Treffer fiel kurz vor Spielende durch Aleksandrs Fadejevs bei einem Gegentreffer der Wölfe in der 49, Minute.

Während des Spieles verletzte sich noch Paul Konietzky: Verdacht auf Jochbeinbruch. Und die rechte Hand von Patrick Neugebauer machte erneut Probleme, der Schönheider Mannschaftsarzt empfahl nicht weiterzuspielen. Da Nils Watzke und Jan Schertz berufsbedingt am Sonntag bereits in Berlin seien mussten, die Jugendspieler Hesse und Seemann zum Bundesligaspiel ihrer Jugendmannschaft nach Berlin fuhren und wegen der äußerst unsicheren Wetterlage im Harz, wurde das Pokalspiel in Braunlage abgesagt, das Spiel muss nun kurzfristig nachgeholt werden.

Tore: 1:0 (1:20) Lenk (Vojcak, Hered), 2:0 (23:49) Jenka (Jun, Krehl/5-4), 3:0 (25:34) Hered (Hein, Vojcak/5-4), 4:0 (31:43) Jun (Krehl, Preiß), 5:0 (34:53) Krehl (Jenka, Jun), 6:0 (48:59) Vojcak (Hered, Hein), 6:1 (52:48) Schertz (Hesse, Watzke), 6:2 (59:06) Fadejews (Hurbanek, Janke/5-4). Strafen: Schönheide 22 + 10 (Weiss), Berlin 12. Zuschauer: 382.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!