Farmers im Torrausch – 15:1 gegen Herforder EV

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem es den Farmers in den ersten beiden

Vorbereitungsspielen gegen die klassenhöheren Nachbarn der Hannover Indians

nicht gelang, ein Tor zu erzielen (0:13 und 0:4), war es nun an der Zeit, den

ESC-Stürmern die Gelegenheit zu Erfolgserlebnissen zu verschaffen. Das

Testspiel gegen die Herforder Landesliga-Mannschaft wurde hauptsächlich aus

diesem Grunde vereinbart. Das zwei Ligen unter den Farmers spielende Team war

dann auch zusehends überfordert und kam allenfalls durch seltene Konter

gefährlich vor das Farmers-Tor.


Die Farmers hatten keine Mühe, die Herforder auszuspielen,

da diese ihnen in allen Belangen überlegen waren. Entsprechend fielen die Tore

auch wie am Fließband, bis der Herforder Goalie Mitte des letzten Drittels

entnervt seinen Kasten verließ. Die Farmers hatten bereits wie in jedem

Testspiel nach 30 Minuten ihren Torwartwechsel durchgeführt und Miskovic für

Röhrig gebracht. Da die ESC-Verteidigung kurz unachtsam war, musste Miskovic

sogar sechs Minuten nach seiner Einwechselung hinter sich greifen. Tim

Horstbrink sorgte im Powerplay für den Ehrentreffer der Herforder.  


Zu diesem Zeitpunkt lagen die Herforder aber bereits 0:8

zurück und bis zum Ende sollten es insgesamt 15 Treffer werden, die die Gäste

hinnehmen mussten. Damit waren sie noch gut bedient. Hätten die Farmers nicht

viele Chancen fahrlässig vergeben, hätten es auch gut über 20 Tore werden

können.


Dabei zeigten sich vor allem Karl Arne Reiffen mit 3 Toren

und Alex Pflüger, der viermal den Puck nach Belieben versenkte, egal ob in

Über-oder Unterzahl, in bestechender Frühform.

Der sportliche Wert der Begegnung hielt sich zwar in

Grenzen, die knapp 100 Zuschauer gingen aber dennoch zufrieden heim. Spannend

wird es am kommenden Wochenende, wenn es zum zweimaligen Kräftemessen mit dem

designierten Aufstiegsfavoriten, den Piranhas Rostock, kommt. Diese Begegnungen

werden eine erste echte Standortbestimmung für das Team von Coach Uwe Gräser

sein und erste Anhaltspunkte darüber liefern, wie die Farmers in der Liga

einzuschätzen sind.

Tore:

1:0 ( 3:47) Ch.

Schock (Pape) (Pflüger)

2:0 (1258) PP

Pflüger

3:0 (15:46) Spors

4:0 (20:45) Schubert

5:0 (28:24) Reiffen

(Naujokat) (Theilmann)

6:0 (31:04) Reiffen

(Naujokat)

7:0 (33:45) Pape

(Grondey)

8:0 (34:07) Reiffen

(Naujokat) (Kabernuk)

8:1 (36:23) PP

Horstbrink

9:1 (41:16) UZ

Pflüger

10:1 (42:34) Theilmann

11:1 (43:48) Schubert

12:1 (45:15) Pflüger

13:1 (49:11) A. Schock

14:1 (49:51) Pflüger

15:1 (50:23) Naujokat