EVD siegt 6:2 in Troisdorf

EVD setzt sich gegen Neuss durchEVD setzt sich gegen Neuss durch
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen ungefährdeten, aber auch unspektakulären 6:2 (0:0, 5:1, 1:1)-Sieg fuhr der EV Duisburg beim EHC Troisdorf in der Regionalliga West ein. Nur im zweiten Drittel drehten die Duisburger so richtig auf. „Aber das Spiel war schon deutlich besser und schneller als am Freitag. Man muss auch einmal akzeptieren, dass der gegnerische Torhüter einen wirklich guten Tag erwischt hat“, erklärte EVD-Trainer Czeslaw Panek. Im Duisburger Kasten stand diesmal Sebastian Gault, „der seinen Job gut gemacht hat“, so der Duisburger Coach. Kurios war das Unterzahltor von Nils Liesegang, als er wartete, bis sich der EHC-Keeper wieder aufgerappelt hatte – und dann traf. „Wichtig war, dass sich heute niemand verletzt und keiner eine große Strafe kassiert hat. Nun gehen wir komplett ins Spitzenspiel am Freitag gegen Essen“, so der Coach.

Tore: 0:1 (24:49) Panek (Müller, Liesegang/5-4), 0:2 (27:04) Kujala (Jäske, Fritzmeier), 1:2 (28:29) Jahns (Reschetnikow, Kaltenborn), 1:3 (31:36) Aminikia (Schafranski, Bovenschen), 1:4 (34:07) Liesegang (4-5), 1:5 (37:29) Panek (Liesegang), 2:5 (56:12) Kaltenborn (Reschetnikow, Kühlem), 2:6 (56:30) Aminikia (Hirsch, Bovenschen). Strafen: Troisdorf 10, Duisburg 4. Zuschauer: 177. (the)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!