EVD erwartet über 3000 Fans – Preise für die Endrunde

EVD setzt sich gegen Neuss durchEVD setzt sich gegen Neuss durch
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einmal gibt es die Füchse noch für „lau”. Beim Spitzenspiel der Eishockey-Regionalliga am Freitag um 19.30 Uhr zwischen Tabellenführer EV Duisburg und dem ESC Moskitos Essen ist der Eintritt auf den Stehrängen – wie in allen Spielen der Vorrunde zuvor – kostenlos. Nun hat der EVD die Preise für die Meisterrunde festgelegt, die im Januar beginnen wird. Denn nach dem Ruhrderby gegen Essen folgen nur noch die Auswärtsspiele in Dinslaken (26. Dezember) und Frankfurt (27. Dezember), ehe die Vorrunde endet.

Danach spielen die ersten Acht der Regionalliga West und der Erste der Regionalliga Südwest in der Meisterrunde. Hinzu kommen die Rhein-Neckar Stars, die das Amateurteam des Mannheimer ERC sind, aber aufgrund einer Kooperation in der Halle des kleinen Nachbarvereins EC Eppelheim spielen. Die ersten beiden Mannschaften spielen danach mit den zwei besten Teams der Nord-Staffel im Play-off-Format um den norddeutschen Regionalliga-Titel.

„Ich werde mich an der Preisstruktur des Moskitos Essen orientieren”, sagte EVD-Chef Ralf Pape schon vor einigen Wochen. Die Preisstruktur: Sitzplatz: zehn Euro (Dauerkarte 70 Euro); Stehplatz sieben Euro (Dauerkarte 49 Euro); ermäßigter Stehplatz vier Euro (Dauerkarte 28 Euro). Jugendliche bis zum 13. Lebensjahr haben weiterhin freien Eintritt.

Im Spiel zwischen Duisburg und Essen selbst geht es letztlich bereits um die Entscheidung darüber, wer die Hauptrunde der Regionalliga West als Tabellenerster abschließt. Dabei sind auch die nötigen Rahmenbedingungen für eine Spitzenpartie gegeben, weil „wir uns bei diesem Spiel auf über 3000 Zuschauer vorbereiten“, erklärt Marketingleiter Bülent Aksen.

Ansonsten stand diese Woche im Zeichen des guten Zwecks. Eine runde und gelungene Veranstaltung durften Kinder und Jugendliche der acht Kinderheime im Duisburger Umfeld am gestrigen Montag genießen.

Auf Initiative des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Duisburg, Hans-Werner Tomalak, wurde der Sparkassen-Nikolaustag zugunsten der Kinderheime ins Leben gerufen. Es gab eine Begegnung mit dem Duisburger Team der Füchse, die sich höchstpersönlich um die Betreuung an den verschiedenen Stationen

des Erlebnisparcours auf dem Eis kümmerten. Von den Goalies bis zum Trainer Czeslaw Panek hatten auch die Kufencracks ihren Spaß beim Penaltyschießen, Slalomfahren, oder Bobby-Car-Rennen auf dem Eis, um nur einige Stationen zu nennen. Zum Finale gab es dann noch zwei Stunden Eisdisco und eine prall gefüllte Nikolaustüte für den Heimweg.

Mittlerweile ist auch die Charity-DVD zu Gunsten der Familie von Robert Müller im Fanshop des EVD zu erstehen. Der Erlös kommt Müllers Witwe Jenny und den beiden Kindern des im Mai an Krebs gestorbenen langjährigen Nationaltorhüters zugute.

Am Donnerstag, 10. Dezember, ist der frühere Eiskunstlauf-Welt- und Europameister Norbert Schramm mit dem Moscow Circus on Ice in Duisburg zu Gast. In zwei Vorstellungen um 17 Uhr und um 20 Uhr präsentiert das Ensemble eine spektakuläre Show mit dem Titel „Ein Wintertraum“. Diese Show hat bereits den ersten Platz beim internationalen Zirkusfestival in Bukarest gewonnen. Die Preise: Erwachsene 25 Euro; ermäßigt 15 Euro.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!