ESV gelingt der erste Sieg

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Groß war die Erleichterung bei

den Realstars am Samstagabend gegen kurz nach 20 Uhr. Mit dem 7:1 (3:0, 2:1,

2:0)-Auswärtssieg beim GSC Moers fuhr der ESB Bergisch Gladbach endlich die lang

erwarteten drei Punkte ein. Bereits nach drei Minuten stand es 1:0 für die

Realstars. Lars Möltgen war auf Zuspiel von Andreas Funk erfolgreich. Im

Anschluss taten sich die Realstars erstaunlich schwer mit dem deutlich schwächer

einzuschätzenden Gegner. Richtig gefährlich für das Tor der Black Devils wurde

es erst wieder gegen Ende des ersten Abschnitts. Durch einen Doppelschlag von

Marcin Wronecki und Marc Blumenhofen innerhalb von 23 Sekunden erhöhte der ESV

auf 3:0. Zu Beginn des zweiten Drittels waren es dann die Gastgeber, die jubeln

durften. Lars Stockenschneider verkürzte auf 1:3 (22.). Doch davon ließen sich

die Realstars diesmal nicht beeindrucken und erhöhten den Druck auf das Tor des

GSC. Allein dem glänzend aufgelegten René Hippler im Tor der Gastgeber und etwas

Pech im Abschluss war es zu verdanken, dass der ESV nicht schon frühzeitig

erhöhen konnte. So dauerte es bis zur 31. Spielminute, ehe Björn Langer mit

einem fulminanten Schlagschuss von der blauen Linie in Überzahl auf 4:1 erhöhen

konnte. Damit war der Widerstand der Moerser gebrochen und es begann der Abend

des Marc Blumenhofen. Bereits zu diesem Zeitpunkt verbuchte er ein Tor und eine

Vorlage auf seinem abendlichen Punktekonto und bis zu Schlusssirene legte er

noch drei Treffer (33., 44., 48.) nach. Insgesamt hätte das Ergebnis auch noch

höher ausfallen können. Drei Pfostenschüsse sowie ein nicht gegebener Treffer

von Manuel Warda, der im Anschluss gleich zwei Zehn-Minuten-Strafen kassierte

und somit am Freitag gegen den Grefrather EC gesperrt ist, hätten ein

zweistelliges Resultat bedeuten können. Tore: 0:1 (2:23) Möltgen (Funk), 0:2

(19:07) M. Wronecki (Frein/4-3), 0:3 (19:30) M. Blumenhofen (Pering/4-4), 1:3

(21:24) Stockenschneider, 1:4 (30:10) Langer (M. Blumenhofen/5-4), 1:5 (31:57)

M. Blumenhofen (Warda), 1:6 (43:54) M. Blumenhofen (Möltgen, Pering), 1:7

(47:20) M. Blumenhofen (Langer, Möltgen/4-4). Strafen: Moers 24 + 10 (Gemein) +

10 (Schmitz), Bergisch Gladbach 24 + 10 (Ziegenhan) + 10 (Warda) + Spieldauer (Warda).

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...