ESC im Play-off-Finale ESC Wedemark

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESC Wedemark hat die Play-off-Halbfinalserie gegen die United North Stars gewonnen und steht jetzt im Endspiel gegen den EHC Wolfsburg 1b, die ihre Play-off-Halbfinalserie gegen die Weserstars am Samstagabend in Bremen erfolgreich abschloss.

Die Partie in Langenhagen hatte alles, was ein Eishockeyspiel haben muss. Kampf, Härte, tolles Eishockey, Spannung und am Ende ein Penaltyschießen, das erst mit dem 20. Penalty entschieden wurde. Nachdem Langenhagen am Freitag in der Wedemark mit 5:3 gesiegt hatte, hatten die Wedemärker in einer äußerst spannenden Partie am Samstag in Langenhagen mit einem 4:2-Sieg den Gleichstand nach Punkten und Toren (7:7) erreicht. Das Penaltyschießen musste entscheiden.

Reiko Berblinger, einer der Führungsspieler des ESC Wedemark war es letztendlich im 20. Penalty (!) vergönnt, den Sieg der Wedemärker, den Einzug ins Finale und das Ende der Eissaison 2013/14 für die North Stars zu besiegeln. Allerdings wäre dieser Erfolg ohne die überragende Leistung von Goalie Florian Holst, der in diesem Spiel über sich hinauswuchs, nicht möglich gewesen.

Trainer Fiete Bögelsack: „Ich war fast so aufgeregt wie beim Erreichen meiner ersten Deutschen Eishockeymeisterschaft in der damaligen DDR.“

Im Finale um den Titel in der Regionalliga Nord empfängt der ESC am Sonntag, 30. März, um 19 Uhr den EHC Wolfsburg 1b.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!