Erwartete Niederlage in Dortmund

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie nicht anders zu erwarten, blieb für die Troisdorf Dynamite nach der Begegnung am Freitag in der Dortmunder Strobelallee nur der Trost, durch Kampf und Eissatz, die erwarteten Niederlage noch in Grenzen gehalten zu haben. Der EHC Dortmund setzte sich mit 6:2 (4:0, 1:1, 1:1) durch.

Gegen den Ligafavoriten zeichnete sich von Beginn an ab, das es an diesem Abend für die Dynamite nur um Schadenbegrenzung wird gegen können. Bereits in der vierten Spielminute eröffnete Nils Sondermann den Torreigen mit dem 1:0 für Dortmund. Fünf Minuten später nahm die Niederlage ihren Lauf, als Mirko Reinke den stark haltenden Tim Kühlem im Troisdorf Tor erneut überwinden konnte (2:0; 9.). Auch an den beiden weiteren Treffern in diesem Drittel war Tim machtlos. Beide Male war es der Dortmunder Topscorer Sebastian Bongartz, der einnetzen konnte. Beim 3:0 in der 16. Spielminute war er noch bei fünf gegen fünf erfolgreich, der Pausenstand zum 4:0 fiel dann aber in Dortmunder Überzahl (19.).

Im zweiten Spielabschnitt standen die Troisdorf Dynamite besser und es wurde für die Dortmunder zusehends schwerer, sich durchzusetzen. Dennoch konnten zunächst die Elche durch Jiri Svejda noch ein weiteres Tor erzielen (5:0; 34.). Von Minute zu Minute wurde es nun aber für die Dortmunder schwerer. die Oberhand zu behalten; in Unterzahl nutzten die Dynamite einen Fehler der Dortmunder, Anton Zirnov netzte zum ersten Troisdorfer Treffer in der 39. Spielminute ein (5:1).

Auch im Schlussabschnitt machten es die Troisdorfer den Dortmundern schwer und konnten durch Kai Kühlem das Ergebnis in Überzahl freundlicher gestalten (5: 2; 49.). Danach rafften sich die Dortmunder Elche dann doch noch einmal auf und machten Druck. In Überzahl konnte Antti-Jussi Miettinen in der 57. Minute den Endstand mit dem 6:2 erzielen.

Am Sonntag sollte es für die Dynamite dann etwas besser aussehen, wenn die Dynamite zwar eine weitere schwere, aber nicht unlösbare, Aufgabe in Troisdorf erwartet. Die Dynamite stehen dann ab 18 Uhr gegen die Young Wild Roosters des Iserlohner EC im heimischen Icedome am Rotter See auf dem Eis.

Tore: 1:0 (3:27) Sondermann (Kohmann, Reinke), 2:0 (8:41) Reinke (Kohmann, Sondermann), 3:0 (15:39) Bongartz (Panek, Kohmann), 4:0 (18:31) Bongartz (Reinke, Panek), 5:0 (33:47) Svejda (Hirsch, Miettinen), 5:1 (38:46) Zirnow (4-5), 5:2 (48:04) K.Kühlem (Kiedewicz, Keßler/5-4), 6:2 (56:45) Miettinen (Hirsch, Franz/5-4). Strafen: Dortmund 20 + 10 (Bongartz), Troisdorf 20. Zuschauer: 432.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!